Göttingens Nachwuchsbasketball stellt sich neu auf

Text von: redaktion

Die optimale Förderung der Jugend ist im Sport unverzichtbar, denn ein gut aufgestellter 'Unterbau' gehört inzwischen ebenso zum professionellen Sport dazu, wie die Profimannschaft an sich. Nun wird auch in Göttingen die Nachwuchsarbeit weiter voran gebracht.

Die Pro Basketball Göttingen GmbH freut sich, zusammen mit ihren in der Gesellschaft vertretenen Vereinen ASC 46 e.V. und BG 74 e.V., Dirk Altenbeck als künftigen Jugendkoordinator gewonnen zu haben.

Dieser neuen Personalie im Göttinger Basketball ging die gemeinsame Erstellung eines Anforderungsprofils sowie eine Konzepterarbeitung für den Nachwuchsbereich voraus.

Bereits in den ersten Gesprächen mit Dirk Altenbeck wurde schnell deutlich, dass seine Erfahrung und seine Ideen hervorragend in das Profil des neuen, hauptamtlichen Jugendkoordinators passen werden.

Neben dem Posten als Headcoach der JBBL gehören in Zukunft Traineraus- und Fortbildungen und die Kooperation mit den anderen Göttinger Basketballvereinen ebenso zu Altenbecks Aufgabenbereich, wie die Betreuung des bekannten Schulprogramms ‚we-all-ball@school‘.

Außerdem wird der 50-Jährige, der Inhaber der Trainer A-Lizenz ist und regelmäßig vom Westdeutschen Basketball Verband (WBV) mit der Organisation der ‚Coach Clinic‘ betraut wird, Individualtraining für Talente durchführen und die Trainingsziele von der U-14 aufwärts neu definieren.

Dabei steht das ‚Wir‘ und das ‚Miteinander‘ dieser Zusammenarbeit natürlich im Vordergrund.

Der Göttinger Nachwuchs hat sich in der Vergangenheit bereits gut und erfolgreich auf der Basketball-Bühne präsentiert und genau das soll künftig weiter gefestigt werden.