Göttingen wettet zugunsten der Göttinger Tafel

Text von: redaktion

Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer unterstützt die Göttinger Tafel e. V. mit einer Stadtwette: Er wettet, dass die Göttinger bis zum 12. Juni 3,7 Tonnen haltbarer Lebensmittel für bedürftige Bürgerinnen und Bürger spenden.

„DieTafeln leisten täglich einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Bedürftigen in unserer Gesellschaft. Mit dieser Wette können auch wir Helfen helfen!“, erklärte Wolfgang Meyer auf einer Pressekonferenz am Montag, 20. April 2009.

Als Schirmherr des 15. Bundestafeltreffens (11.- 13. Juni 2009) unterstützt er gemeinsam mit Gerd Häuser, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der Deutschen Tafel e.V., die Stadtwette.

Die Lebensmittel, die im Rahmen der Stadtwette gesammelt werden, kommen der Göttinger Tafel e.V. zugute, die jährlich etwa 1.400 sozial benachteiligte Bürgerinnen und Bürger unterstützt. Fast 167 Tonnen von Herstellern und Händlern gespendete Lebensmittel verteilen die 60 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in mehr als 20.000 Stunden Arbeit pro Jahr.

Es haben sich bereits Spender gefunden. So übergibt das real,- SB-Warenhaus im Kauf Park am 22. April zehn Einkaufswagen voll mit einem Gesamtgewicht von einer halben Tonne im Beisein des Center-Managers Andreas Gruber an Eckhard Fenner, 1. Vorsitzender der Göttinger Tafel e.V.

Weiterhin unterstützt der Kauf Park die Aktion mit großen Sammel-Containern, die noch bis Samstag, den 25. April, auf dem Parkplatz vor dem mittleren Eingang des Kauf Parks für weitere Spenden aus der Bevölkerung bereit stehen.

Bis zum 12. Juni 2009 – dem Termin des Bundestafeltreffens, zu dem mehr als 1000 Tafel-Aktive aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet werden – kann gespendet werden.