Göttingen ist beliebtes Reiseziel für Geschäftsreisen

Text von: redaktion

Der Fachdienst für Statistik und Wahlen der Stadt Göttingen hat die neuen Zahlen über den Tourismus veröffentlicht. Demnach hat der Geschäftstourismus in Göttingen, wie auch in Deutschland insgesamt, einen hohen Anteil am gesamten Reiseaufkommen.

Demnach fanden 2008 in den 26 in Göttingen ansässigen Hotels und Pensionen 364.974 Übernachtungen statt, darunter von 60.362 Gästen aus dem Ausland.

Im Januar waren die geringsten Übernachtungszahlen, während der September Spitzenmonat war.

Weitere Daten liefert die Projektstudie über den Geschäftstourismus des Geographischen Instituts, Abteilung Humangeographie, die seit März 2008 läuft. Kern der Untersuchung ist eine Erhebung mit einem standardisierten Fragebogen in zehn Hotels.

Danach beträgt der Anteil der Geschäftsreisenden knapp 83 Prozent, während 7,5 Prozent einen Verwandten-/Bekanntenbesuch angaben. Die meisten Gäste bleiben nur ein bis zwei Nächte.

Dabei sind das Zimmer der Unterkunft (Sauberkeit, Größe) und die Freundlichkeit der Mitarbeiter wichtige Aspekte. Diese wurden, ebenso wie das Preis-/Leistungsverhältnis, überdurchschnittllich gut bewertet.

Von den Geschäftsreisenden war ein Großteil noch nie auf Privatreise in Göttingen, 18 Prozent waren zum ersten Mal zu Besuch, der wesentlich größerere Teil war schön öfters hier auf Geschäftsreise.

Interessant ist das Freizeitverhalten der Touristen: Von den befragten Gästen (hauptsächlich Geschäftsreisende) nahmen 36 Prozent gar kein Freizeitangebot wahr. Ungefähr genau so viele gaben an, zumindest eine Stadtbesichtigung zu unternehmen. Stadtführungen und Besuche des Deutschen Theaters wurden nur gelegentlich wahrgenommen.

Auf die Frage „Wünschen Sie sich mehr Informationen zum Freizeitangebot?“ antworteten jedoch 70 Prozent mit „Nein“.

Positives Fazit ist, dass für fast die Hälfte der Hotelübernachtungsgäste Göttingen in Zukunft sowohl für eine Privat- als auch für eine Geschäftsreise in Frage kommt.