Göttingen – Eine Stadt im Film

Text von: redaktion

Ab sofort ist er da, der neue Film über Göttingen, der eine „junge, aktive, lebenswerte Stadt“ präsentiert. Inhaltlich werden Themen wie das Stadtbild, Shopping-Möglichkeiten, Kultur- und Freizeitangebote und Gastronomie in den Mittelpunkt gerückt.

Die Arbeiten zum Film begannen mit den ersten Überlegungen vor fast zwei Jahren. Das Konzept für den Film wurde gemeinsam mit der Produktionsfirma Nortia erstellt. Neben einer attraktiven modernen Bildsprache wurde dabei besonders Wert auf die Vermittlung des von Göttingern ebenso wie von Gästen der Stadt sehr geschätzten „Göttingen-Gefühls“ gelegt: die „junge, aktive, lebenswerte Stadt“.

Entstanden sind kurze Filme von jeweils drei bis vier Minuten Länge zu den Themen:

  • Stadtbild – „ … aber eben immer auch ein Zuhause“
  • Shopping – „ …alles was ich mir wünschen kann“
  • Freizeit – „ … einfach mal hängen lassen“
  • Gastronomie – „ … für mich ist es die Muße“
  • Kultur – „ … eine große, endlose Zusammenarbeit“.

Hinzu kommen sechs außergewöhnliche Statements überzeugter Göttingerinnen und Göttinger. Die kurzen Filme können, z.B. auf Messen, einzeln verwendet oder jederzeit über die Tourismusseite (www.goettingen-tourismus.de/erleben) und bei YouTube (Stichwort „Stadtfilm Göttingen“) abgerufen werden.

Es gibt zudem eine DVD mit einer 25minütige Langfassung, erhältlich zum Preis von 9,90 Euro in der Tourist-Information im Alten Rathaus.

Damit der Film auch den Weg ins Ausland und vor allem in Göttingens Partnerstädte findet, wurde er mit englischen, französischen und polnischen Untertitel versehen. Für gehörlose Menschen besteht außerdem die Möglichkeit deutsche Untertitel einzublenden.

Obwohl die einzelnen Filmsequenzen in erster Linie für die Tourismuswerbung gedacht sind, können sie natürlich auch von Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen oder anderen Institutionen zur Imagewerbung eingesetzt werden.

„Wir freuen uns sehr über den neuen Stadtfilm. Mit Daniel Bernhard, Oliver Clark und dem gesamten Team haben wir die richtigen Partner gefunden. Sie „brennen“ für Göttingen. Dieses hohe Maß an Identifikation mit der Stadt hat dem Film viel Authentizität und Leben gegeben, sodass wir ein wahres Juwel in unserem Jubiläumsjahr präsentieren können,“ so Angelika Daamen, Geschäftsführerin Göttingen Tourismus e.V.

Der Film löst seinen Vorgänger „Göttingen im Film“ ab, der seit 1999 mit nur kleinen Veränderungen im Einsatz war.

Zum Film: www.youtube.com/channel/UCAF7Sf71JtorD2rF3s1k7Rg/feed