Goethe-Institut kooperiert mit Robin-Aid

Text von: redaktion

Medizinische Hilfe für Kinder in den ärmsten Regionen der Welt - darum kümmert sich die Robin-Aid-Stiftung, die einem Kinderarzt aus Kabul eine Fortbildung in Hannover ermöglicht. Das Goethe-Institut Göttingen unterstützt dies durch begleitende Deutschkurse. Eine weitere Kooperation ist in Planung.

Im August 2009 begann auf Anfrage der Stiftung RobinAid der erste Deutschkurs für den Kinderarzt Sigbhatullah aus Kabul, der über die Stiftung finanziert wurde.

Während seines sechsmonatigen Trainingsprogramms, als Assistenzarzt auf der pädiatrischen Intensivstation der Medizinischen Hochschule in Hannover, besucht Sigbhatullah einen extensiven Individualkurs, den das Goethe-Institut (GI) Göttingen in Hannover für ihn anbietet.

Im Mai wird Sigbatullah seine Ausbildung beenden und nach Kabul zurückkehren, um seine Arbeit dort am deutschen Krankenhaus fortzusetzen.

Durch seine hervorragenden Kursergebnisse konnte die Arbeitserlaubnis für ihn von der niedersächsischen Ärztekammer erteilt und seine aktuelle Arbeit im Krankenhaus ermöglicht werden.

„Die Zusammenarbeit mit RobinAid zeigt die Bandbreite der Möglichkeiten, die die Spracharbeit des Goethe-Instituts im Rahmen des bestehenden weltweiten Netzwerkes bietet“, so Stephan Hoffmann, Leiter des GI-Göttingen.

Und er betont: „Deutschlernen in dieser Form kann innerhalb und außerhalb Deutschlands zum Türöffner für Firmen und deren Mitarbeiter werden und den Standort Göttingen nachhaltig fördern.“

Im Jahr 2010 plant die Stiftung drei weitere Ärzte nach Deutschland zu holen und in Göttingen (GI) und Hannover (Klinik) ausbilden zu lassen.

In diesem Rahmen können auch Praxisbesuche bei Kinderärzten und Herstellern medizinischer Produkte vereinbart werden.

Zukünftig plant das GI-Göttingen einen Kurs zur Einführung in die medizinische Fachsprache für fortgeschrittene Deutschlerner sowie eine Kooperation mit dem GI-Kabul, um Ärzte vor Ort auf ihren Deutschlandaufenthalt vorzubereiten.

Als Basis für eine längerfristige Zusammenarbeit mit der Stiftung strebt das GI-Göttingen den Abschluss eines Kooperationsvertrages an.