GoePaTec GmbH wächst und investiert in die Zukunft

© GoePaTec GmbH
Text von: redaktion

Dies war für Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer Anlass, zusammen mit Claudia Leuner-Haverich (Büro Wirtschaft und Wissenschaft) das junge Unternehmen zu besuchen.

Seit der Gründung im März 2010 hat sich bei der GoePaTec GmbH – Göttinger Präzisionstechnik – einiges getan: Der Maschinenpark wurde um ein weiteres CNC-Bearbeitungszentrum erweitert.

Aus den anfänglich zweieinhalb Mitarbeitern sind inzwischen acht Mitarbeiter geworden, davon vier in Teilzeit. Darüber hinaus wurde ein Ausbildungsplatz mit Maschinen und Werkzeug ausgestattet, der ab 01.08.2011 besetzt wird.

„Auch wenn bei uns moderne CNC-Maschinen im Einsatz sind, kommt es ganz besonders auf das Können und die Erfahrung des einzelnen Mitarbeiters an“ erläutert der technische Geschäftsführer Sven Quentin beim Rundgang durch die Fertigungshalle. „Erst durch das hohe Engagement und die Kompetenzen in der Planung der Arbeitsschritte und dem Einrichten der Maschinen können im Ergebnis die geforderten engen Messtoleranzen der Kunden garantiert und eingehalten werden.“

Carsten Kleine, kaufmännischer Geschäftsführer, erklärt, dass auch kleine und mittelständische Unternehmen Strategien hinsichtlich der demografischen Entwicklung und dem Fachkräftemarkt entwickeln müssen: „Neben der Einrichtung eines Ausbildungsplatzes zum 01.08.2011 haben wir daher einem Mitarbeiter während der Arbeitszeit eine zweimonatige CNC-Weiterbildung an der Metallfachschule in Norheim ermöglicht.“

Über diese Zukunftsinvestitionen hinaus verfolgt die GoePaTec GmbH zurzeit ein Projekt zur signifikanten Verbesserung der Prozessdokumentation und Qualitätssicherung mittels Videoclips. Erste Ergebnisse werden im Herbst des Jahres erwartet.