Gigaliner für Umweltschutz

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Positive Bilanz nach einem Jahr Pilot-Projekt: Gigaliner leisten einen Beitrag zur Bewältigung des zunehmenden Güterverkehrs und zum Klimaschutz.

„Gigaliner können einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung des zunehmenden Güterverkehrs und zum Klimaschutz leisten“, zog Wirtschaftsminister Walter Hirche in Hannover nach einem Jahr Probebetrieb eine positive Bilanz des gleichnamigen niedersächsischen Pilot-Projekts. „Wegen der günstigen Öko-Bilanz ist eigentlich die Bezeichnung ‚Ökoliner’ richtig“, so der Minister.

Der Minister berief sich auf eine Studie des Instituts für Verkehrswirtschaft der Leibniz Universität Hannover, das im Auftrag des Wirtschaftsministeriums das Pilot-Projekt nach den Kriterien Wirtschaftlichkeit, Verkehrssicherheit und Umweltverträglichkeit wissenschaftlich untersucht hatte. „Die Studie belegt, dass die innovativen Fahrzeuge viele Vorteile gegenüber herkömmlichen LKW bieten: mehr Effizienz beim Transport, weniger Betriebskosten bei rund 30 % Kraftstoff-Ersparnis und 30 % Schadstoff-Reduzierung – und das ohne Probleme im täglichen Verkehr“, fasste Hirche die Ergebnisse zusammen. „Das ist gut für die Wirtschaft und für die Umwelt!“ Zudem beweise die Studie, dass die Gegner des Projekts mit Vorurteilen statt Fakten arbeiten würden.

Trotz dieser positiven Ergebnisse seien aber auch weitere Anstrengungen zur Verbesserung der Transportbedingungen auf der Schiene und auf der Wasserstraße notwendig, betonte der Minister.