Genuss pur in Göttingen

© Guido Schröder
Text von: Claudia Klaft

Vom 21. bis zum 23. März 2014 finden die Genießertage in der Lokhalle Göttingen statt. Von kulinarischen Delikatessen bis hin zu Kochshows mit berühmten Köchen wird alles geboten, was besonderen Genuss verspricht.

Auf einer Pressekonferenz am 11. März 2014 im Planea basic stellten die Organisatoren, Felix Joseph und Margarete Meyer von Fleet Events, die Veranstaltung im Einzelnen vor.

„Wir freuen uns, in Göttingen erstmals die Genießertage zu veranstalten, die sich mit den schönen Dingen des Lebens beschäftigen“, sagt Joseph. Dabei soll die „besondere Mischung von Genussmesse, Abendveranstaltung, Entertainment und Infotainment“ Besucher aus Südniedersachsen, Nordthüringen und Nordhessen nach Göttingen locken.

So erwartet die Besucher auf der Ausstellungsfläche eine Gourmetmeile, auf der sich u.a. die regionale Gastronomie präsentiert, z. B. Planea basic, Gasthaus und Genießerstube Biewald, Bullerjahn und Biohotel Werratal; auch das Studentenwerk Göttingen stellt sein Catering-Angebot vor.

Geboten werden zudem Kochshows auf der Genussbühne mit den Starköchen Mike Süsser und Stefan Marquardt. Ebenso mit Hannes Arendholz von Veggie TV, der drei vegetarische Gänge in 45 Minuten kochen wird.

Eine sogenannte Genuss-Schule gibt es mit Christoph Brand von den Fliegenden Köchen in Kassel, der seinerseits dem Publikum (Anmeldung erforderlich) die Möglichkeit bietet, gemeinsam für zwei Stunden ein 2-Gänge-Menü zu kochen und genießen.

Als weiteres Highlight nennt Projektleiter Joseph den Rezeptwettbewerb „Kochen mit Einbecker Bier“, bei dem das beste Rezept aus der Region nachgekocht und von Gault-Millau-prämierten Koch Mike Süßer gekürt wird.

Sponsoren der Veranstaltung sind Meine Küche Kassel, Einbecker Brauhaus, Miele, Stadtwerke Göttingen, partyrent, GT und Fruchthof Northeim. Matthias Limberg, Vorstand der Stadtwerke Göttingen, betont: „Wir engagieren uns gerne!“ Das Unternehmen wird nicht nur Gasherde auf der Messe präsentieren, sondern auch das gute Göttinger Trinkwasser.

„Egal ob man Weine aus aller Welt probieren, regionale Spezialitäten und internationale Köstlichkeiten kaufen oder sich direkt beim Produzenten informieren möchte – hier hat man die Chance“, bringt es Joseph auf den Punkt. Und Margarete Meyer hebt hervor: „Mit einer Tageskarte kann man sich z.b. mittags informieren und abends wiederkommen, um noch etwas besonderes mit unserem musikalischen Rahmenprogramm zu erleben.“

Termine in der Lokhalle Göttingen:

  • Freitag von 14 bis 22 Uhr
  • Samstag von 11 bis 22 Uhr
  • Sonntag von 11 bis 18 Uhr

Kosten: Tagesticket 10 Euro, ermäßigt 8 Euro