Gedächtnisforscher ausgezeichnet

© Christoph Mischke
Text von: redaktion

Im Rahmen einer Veranstaltung der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) zum Thema “Alzheimer“ in der Historischen Sternwarte wurde der Inge und Fritz-Kleekamm-Forschungspreis der Alzheimer Stiftung Göttingen verliehen.

In diesem Jahr ging der Preis an zwei Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Alzheimer-Erkrankung forschen.

Den Preis teilen sich der Spanier Roberto Carlos Agis-Balboa und der Ph.D.-Student Hope Agbemenyah aus Ghana.

Beide Wissenschaftler forschen in der Arbeitsgruppe „Epigenetik neuropsychiatrischer Erkrankungen“ am European Neuroscience Institute in Göttingen (ENI-G).

Der Kleekamm-Preis wurde zum zweiten Mal verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert.

In seiner Laudatio würdigte Michael P. Schön, Dekan für Allgemeine Akademische Angelegenheiten der UMG, die Preisträger: „Der Preis wird grundsätzlich an Wissenschaftler vergeben, die herausragende Arbeiten mit wegweisenden Ergebnissen in der Alzheimer-Forschung erbringen und die zudem ihren Forschungsschwerpunkt in Göttingen haben. Beide Preisträger entsprechen diesen Anforderungen in hohem Maße, deshalb wurde der Preis aufgeteilt.“