Führungswechsel: Neues Duo für die Commerzbank

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Bernd Korte (53) und Thomas Riechmann (49) leiten ab sofort die Geschicke der Commerzbank Göttingen. Denn: Die Commerzbank hat eine komplette Managementebene gestrichen.

Die Nähe zu dem Kunden werde nun intensiver, denn eine Hierarchieebene sei verschwunden, teile die Commerzbank bei ihrer Pressekonferenz Anfang August mit.

Und tatsächlich hat sich hinter dem Kulissen der Bank einiges getan. Korte und Riechmann versicherten, es seien keine Arbeitsplätze rationalisiert worden. Vielmehr lautet das neue Konzept: Kundennähe erhöhen, Service verbessern, schnellere Entscheidungen möglich machen. Bernd Korte leitet nun das Privatkundengeschäft Südniedersachsen, Thomas Riechmann die Mittelstandsbank Südostniedersachsen.

Die Commerzbank fühlt sich aktuell, mit 65 Niederlassungen in ganz Deutschland, gut aufgestellt. Und auch die Zahlen des ersten Habjahres sprechen für sich. 1.000 Neukunden, ein Rekord im Bereich Baufinanzierung auf Grund der günstigen Zinslage und ein Wachstum des Kreditvolumens bei Firmenkunden von neun Prozent, also nun insgesamt 500 Millionen Euro.

Besonders im Bereich Vermögensverwaltungsprodukte und Wertpapiere seien Kunden beratungsbedürftig. „Da ist es gut, wenn sie einen vertrauenswürdigen und kompetenten Ansprechpartner haben, der direkt kommuniziert – nicht per Internet“, sagte Korte. Denn Online werde bereits von einem Gros der Kunden eine Menge an finanziellen Angelegenheiten geregelt. Dennoch werde dieser Trend nicht das Geschäft in den Filialen ablösen, da ist sich auch Thomas Riechmann sicher.

Im Firmenkundengeschäft seien Energieeffizienzmaßnahmen momentan ein heiß diskutiertes Thema. Unternehmen ab 50 Millionen Euro Jahresumsatz sind bis zum 5. Dezember verpflichtet, Energieaudits durchzuführen. Die Commerzbank kooperiert deshalb nun mit TÜV Nord, Süd und Rheinland, um diesbezüglich besonders kundenfreundlichen Service anbieten zu können.