Führungswechsel in der Agentur für Arbeit Göttingen

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Klaus-D. Gläser ist neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen. Er ist 52 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von sieben und elf Jahren. Er löst Michael Schmidt ab, der die Agentur sieben Monate kommissarisch geleitetet hat.

Gläser, Diplom-Betriebswirt und Volljurist, kam 1990 zur damaligen Bundesanstalt für Arbeit. Er war zunächst als Arbeitsberater im Arbeitsamt Osnabrück tätig. 1994 übernahm er die Leitung der Berufsberatung im Arbeitsamt Wilhelmshaven. 1998 wechselte er zum Landesarbeitsamt Niedersachsen-Bremen, wo er mehrere Jahre als Referatsleiter in unterschiedlichen Bereichen tätig war. Ab 2004 nahm Gläser die Tätigkeit eines Agenturberaters in der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen wahr.

Schwerpunkte seiner Arbeit sieht Klaus-D. Gläser darin, den Dienstleistungscharakter und die Kundenorientierung der Agentur für Arbeit Göttingen zu festigen bzw. weiter zu entwickeln. Ein besonderer Fokus liegt zunächst bei einer Verbesserung der Arbeitgeberorientierung. Der gestiegene Fachkräftebedarf und dessen weiter absehbare Entwicklung erhöhen seiner Auffassung nach den Erwartungsdruck auf die Leistungsfähigkeit und die Service-Qualität der Bundesagentur für Arbeit (BA). Ferner wird sich Gläser dem Abschluss der Reformprojekte der BA widmen, damit die Göttinger Arbeitsagentur im kommenden Jahr die Zertifizierung durch die Zentrale in Nürnberg erfolgreich hinter sich bringt und das so genannte Reformsiegel erhält.