Freundeskreis der Stadtbibliothek Göttingen gegründet

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Zum 111. Geburtstag der Stadtbibliothek Göttingen hat sich am 24. Oktober 2008 auf Initiative von Karin Danielowski und Brigitte Krompholz‐Röhl, Leiterin der Stadtbibliothek, der Freundeskreis gegründet, um die erfolgreiche Arbeit zu unterstützen.

Am Freitag, den 24.10.2008, gründete sich der Freundeskreis der Stadtbibliothek Göttingen. Den Rahmen für die Gründungsveranstaltung bot der 111. Geburtstag der Stadtbibliothek im Thomas‐Buergenthal‐Haus.

Der Verein will die Stadtbibliothek in verschiedener Weise unterstützen. Neben finanziellen Mitteln, die aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden bzw. Sponsoring eingeworben werden sollen, ist auch die aktive Mitarbeit der Mitglieder bei ausgewählten Projekten geplant. Ein Schwerpunkt dieser Projekte liegt in der Ideenwerkstatt für Kinder und Jugendliche, speziell um das Interesse rund um das Lesen zu unterstützen und zu fördern. Zudem sollen die umfangreichen Angebote der Stadtbibliothek, die über einen einfachen Buchverleih deutlich hinausgehen, den Bürgern der Stadt deutlich gemacht werden. Neben zahlreichen Multimedia‐Inhalten (Hörbücher, interaktive Lexika, Lernsoftware etc.), die zur Verfügung gestellt werden, sind dieses insbesondere die von der Stadtbibliothek gebildeten Themenschwerpunkte zu z. B. Göttingen, Reisen, Sprachen lernen, fremdsprachliche Literatur, Mädchen‐/Jungen‐Literatur etc.

Gründungsmitglieder sind Thomas Buergenthal, Namensgeber des Gebäudes der Stadtbibliothek, sowie Karin Danielowski, Thomas Häntsch, Ingeborg Hesse, Annemarie Gisela Hoepfner, Heike Klankwarth, Elke Nothdurft, Fritz Schügl, Marlies Schügl, Brigitta Stammer, Sabine Strauß, Johann‐Karl Vietor und Frau Wendelborn.