Frank Wiegelmann tritt Posten als kaufmännischer Vorstand an

© Sartorius
Text von: redaktion

Am 1. Juli hat der neue kaufmännische Vorstand der Stadtwerke Göttingen AG, Frank Wiegelmann, seine Arbeit aufgenommen. In einer kurzen Ansprache an die Führungskräfte des Unternehmens erklärte der 46jährige, dass er froh sei, dass es endlich los gehe und er sich auf die Arbeit in Göttingen freue.

Frank Wiegelmann betonte, dass er sich bewusst für die Stadtwerke entschieden habe: „In einem mehrheitlich kommunalen Unternehmen geht es nicht um kurzfristige Ziele. Ein Stadtwerke ist deshalb auch so etwas wie ein Synoym für die Nachhaltigkeit.“ Ebenso wichtig sei ihm zudem eine wertorientierte Unternehmensführung.

Wiegelmann bringt ausreichend Erfahrung, auch aus anderen Branchen, mit. Es war bei der Dresdner Bank, einem Broker in Nürnberg sowie im Touristik-Konzern Thomas Cook tätig. Zuletzt arbeitete er als kaufmännischer Prokurist bei der Energieversorgung Offenbach und war Geschäftsführer der Maintalwerke GmbH. Frank Wiegelmann hat eine 21jährige Tochter und einen 14jährigen Sohn. Zu seinen Hobbies zählt er den Sport. Aktiv betreibt er Tennis und Handball sowie im Winter Skifahren. Bis gestern war er Aufsichtsratmitglied von Kickers Offenbach: „Ich bin also leidensähig“, erklärt er mit einem Augenzwinkern.