Fokussierte Doppel-Gründerin

© Alciro Theodoro da Silva
Text von: Yannick Lowin

Mit der Fotografin, Gestalterin und Diplom-Medienpädagogin Dorothea Heise haben die GWG und die WRG diesmal eine Gründerin ausgezeichnet, die gleich zweimal durch Eigeninitiative überzeugte.

Dorothea Heise. Fotografie, Gestaltung, Medienpädagogik.

Ihre Visitenkarte liest sich nüchtern. Doch für Dorothea Heise bedeutet es die Welt, dass sie mit dem Schritt in die Selbständigkeit drei Tätigkeiten beruflich miteinander verweben kann, die sie am liebsten ausübt.

Während ihrer Zeit am Deutschen Theater Göttingen, wo sie von 1998 bis 2010 Inszenierungen und viele andere Dinge fotografisch festgehalten hat, war das nur eingeschränkt möglich.

„Das Theater ging immer vor“, sagt Heise. Dabei häuften sich Anfragen für Portrait-, Produkt- oder Reportagefotografie, ohne dass die studierte Medienpädagogin sich um Aufträge bemüht hätte: „Es ist das Schönste, wenn Leute die eigene Arbeit sehen und so begeistert sind, dass sie sich mit mir in Verbindung setzen.“

Die Fülle der Anfragen gaben ihr dann – „nach langem Überlegen“ – den Mut, sich selbständig zu machen.

Von Anfang an wollte sich Heise dabei auf ihre eigenen Stärken besinnen und nicht die „132. Studiofotografin“ werden, die von Hochzeits- bis Passfotos alles im Programm hat. Stattdessen legte sie ihren Fokus u.a. auf ,outdoorlocations‘.

„Ich will bei einem Foto den Menschen dahinter kennenlernen, und das geht am besten in gewohnter Umgebung“, erklärt Heise. Gleiches gelte für die Tierfotografie: „Ein Tier verhält sich in seiner vertrauten Umgebung einfach natürlicher als in einem ihm unbekannten Studio.“

Auch bei der Produktfotografie lässt sie scheinbar leblose Dinge sprechen und setzt den ihnen innewohnenden Charakter ins rechte Licht.

Bei ihrer Arbeit sei vor allem der persönliche Kontakt wichtig. „Es geht nicht nur darum, professionelles Equipment vorzuhalten, sondern dem Kunden zuzuhören und zu verstehen, was er will“, sagt Dorothea Heise.

Wenn sich im Gespräch herausstellt, dass noch ein Flyer oder ein Katalog gebraucht wird, dann kann sie das selber machen – mit Betonung auf kann. Denn auch im Bereich Gestaltung möchte Heise keine von vielen sein, die alles anbieten, sondern ihr Feld ebenfalls eng abstecken.

Und so vermittelt sie einen Internetseitenauftrag lieber an einen entsprechenden Programmierer.

Ein funktionierendes Netzwerk ist das A und O

Um ihre Vermittlerrolle effizienter gestalten zu können und das Miteinander zwischen den Kreativen im Raum Göttingen zu intensivieren, hat Heise zusammen mit drei Mitstreitern das ‚Stellwerk Göttingen‘ als regionalen Ableger der Initiative Kulturund Kreativwirtschaft der Bundesregierung gegründet.

„Ein funktionierendes Netzwerk ist das A und O, wenn man selbständig ist“, sagt Heise. „Wenn ich sehe, zu diesem Kunden passt der eine oder der andere Texter, dann kann ich ihm punktgenau den Richtigen vermitteln und muss nicht ins Telefonbuch schauen.“

Im Gegenzug ergeben sich auch für die Fotografin Aufträge aus dem auf 40 Leute angewachsenen Netzwerk.

Ihr zweifacher Gründergeist wurde nun von der Jury des ‚Gute Gründe(r)‘-Preises belohnt, wie GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe ausführt: „Mit Dorothea Heise haben wir eine Gründerin ausgezeichnet, die mit Mut und Eigeninitiative ihre kreativen Fähigkeiten unternehmerisch umsetzt. Zudem wissen wir ihr Engagement im Beirat des Göttinger Kreativnetzwerks sehr zu schätzen.“

‚Gute Gründe(r)’

Der Preis ‚Gute Gründe(r)’ wird seit Januar 2010 vier Mal im Jahr von der WRG und der GWG vergeben.

Die Wirtschaftsförderer zeichnen gemeinsam mit Oberbürgermeister Wolfgang Meyer und Landrat Bernhard Reuter aus ihrer Sicht vielversprechende und tragfähige Geschäftsideen aus.

Auf diese Weise soll ein Umfeld geschaffen werden, in dem sich Menschen mit guten Ideen ermutigt fühlen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Dabei dient die Auszeichnung in erster Linie dazu, die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens zu fördern.

Vierte Gewinnerin des Jahres 2012 ist die Fotografin Dorothea Heise. Kontakt: www.dorothea-heise.de