Förderpreise für Göttinger Studenten und Promovierenden

© Georg-August-Universität Göttingen
Text von: redaktion

Gesellschaft für Ökologie zeichnet Bastian Hess für seine Masterarbeit und Patrick Weigelt für sein Foto aus.

Zwei der diesjährigen Förderpreise der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) sind an Mitglieder der Universität Göttingen gegangen.

Der Student Bastian Hess wurde für seine Masterarbeit ausgezeichnet, in der er die Nachhaltigkeit der gegenwärtigen Rattannutzung untersuchte. Aufgrund einer weltweit steigenden Nachfrage unterliegt Rattan einem zunehmenden Erntedruck.

Mithilfe eines selbst entwickelten Simulationsmodells analysierte und verglich Bastian Hess verschiedene Entwicklungen und Szenarien. Die Arbeit mit dem Titel „Extreme shifts in rattan yield with increasing harvesting intensity revealed with a simulation model“ fertigte er an der Abteilung Ökosystemmodellierung der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie an.

Neben den Förderpreisen für wissenschaftliche Arbeiten zeichnet die GfÖ jedes Jahr auch besondere Fotos und Poster aus. Den diesjährigen Foto-Preis erhielt der Göttinger Doktorand Patrick Weigelt für sein Foto „Camouflage vs. Aposematism“, das zwei unterschiedliche Strategien des Schutzes von Tieren vor Fressfeinden darstellt.

Patrick Weigelt studierte Biologische Diversität und Ökologie an der Universität Göttingen. Derzeit arbeitet er an seiner Dissertation in der Free Floater-Nachwuchsgruppe „Biodiversität, Makroökologie und Biogeographie“.