Foam Partner Bock baut Asien-Geschäft weiter aus

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Otto Bock Kunststoff Holding und ihr Joint Venture Partner Conzetta aus der Schweiz haben im chinesischen Changzhou 130 Kilometer nördlich von Shanghai die Produktion von Polyurethanschaum begonnen.

Das Werk der gemeinsamen Tochtergesellschaft „Foam Partner Bock Changzhou Ltd.“ verfügt über eine 10.000 Quadratmeter große Fertigungshalle und ist am 18. November 2008 mit 50 Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft sowie zahlreicher Kunden festlich eingeweiht worden.

Durch den Wegfall der mehrwöchigen Seetransporte aus Deutschland verbessert sich die Wettbewerbssituation deutlich. Das Werk wurde von Adolf Stender, nach denselben Standards geplant, die für die Anlage in Duderstadt gelten, und gehört damit zu den modernsten Anlagen der Welt. Der global aufgestellten Automobil-Industrie könne damit auch für ihre Fabriken in Asien schnell verfügbarer Schaumstoff von Spitzen-Qualität angeboten werden.

Die Fertigung beginnt mit 31 Mitarbeitern und soll nach komplettem Ausbau 150 Menschen beschäftigen. „In Duderstadt geht dadurch kein einziger Arbeitsplatz verloren“, betont Jürgen Henze, Geschäftsführer der Otto Bock Kunststoff Holding. Frei gewordene Kapazitäten in Duderstadt wurden inzwischen genutzt, um stärker in den Bereich der Matratzenproduktion zu diversifizieren.

Foto (v.l.n.r.): Parteisekretär Dai, Bürgermeister Han Jiuyun, Heinrich Lanz (Vorstand Conzetta Holding), Heinz Dürrenberger (Geschäftsführer Foam Partner Bock) und Jürgen Henze

(Geschäftsführer Otto Bock Kunststoff Holding)