Fliegender Wechsel: Händel-Festspiele unter neuer Leitung

© Händel-Festspiele Göttingen
Text von: redaktion

Unruhe an der Spitze: Die Göttinger Handel-Festspiele haben nach sieben Monaten schon wieder einen neuen Leiter. Für die Spielzeit 2011 und für 2012 übernimmt der Musikwissenschaftler Professor Wolfgang Sandberger die Stelle des Geschäftsführenden Intendanten Hermann Baumann, der die Festspiele zum 31. Januar 2011 in beiderseitigem Einvernehmen verlässt.

Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor. Die Interimsgeschäftsführung der Internationale Händel-Festspiele Göttingen Festspiel GmbH übernimmt ab sofort Frau Sandra Hinz, die bereits seit drei Jahren für die Festspiele tätig ist.

Dr. Wilhelm Krull, Aufsichtsratvorsitzender der Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH, äußerte sich positiv über die Entwicklungsperspektiven der Festspiele: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, mit Herrn Prof. Sandberger und Frau Hinz die professionelle Geschäftsführung der Händel-Festspiele Göttingen GmbH zu sichern. Wir sehen gute Aussichten, auch für 2012 ein musikalisch und künstlerisch hervorragendes Programm realisieren zu können.“

Professor Dr. Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts an der Musikhochschule Lübeck, gilt nicht nur als hervorragender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts, sondern auch als ausgewiesener Kenner der Alte Musik-Szene. Er ist Mitherausgeber der Göttinger Händel-Beiträge, 2007 war er Leiter des Buxthehude-Festjahres in Lübeck. Als Autor und Moderator ist er seit 1989 für verschiedene ARD-Anstalten tätig.