Financial Times Deutschland fördert Firmengründer

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Fünf Unternehmensgründer können beim “enable2start“-Wettbewerb von der Financial Times Deutschland jeweils 50.000 Euro Startkapital in bar und Sachleistungen im Wert von je 10.000 Euro gewinnen.

Die Gründerinitiative der Financial Times Deutschland besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil umfasst die Bewerbung, Vorauswahl, Jurypräsentation und Siegerkür.

Der zweite Teil beinhaltet die journalistische Begleitung der fünf gekürten Firmengründer über einen Zeitraum von 15 Monaten. Ziel dabei ist es, den Lesern und potenziellen Gründern eine Orientierung für die Selbständigkeit zu liefern und damit die Motivation für ein eigenes Unternehmen zu fördern

Bewerben können sich alle, die in den letzten zwei Jahren ein Unternehmen gegründet haben oder kurz davor stehen. Der Fokus liegt auf einer breiten Förderung des Unternehmergeistes in Deutschland. Daher geht es weniger um Firmengründungen im High-Tech-Bereich, sondern vorwiegend um Geschäftsideen, die mit einem cleveren Konzept eine Marktnische besetzen wollen.

Bewerbungen für „enable2start“, einem der höchst dotierten Preise für Firmengründer in Deutschland, sind bis zum 30. Juni 2007 möglich.