Filmreife Unfall-Übung

Text von: redaktion

Sechs Einsatzfahrzeuge, 18 Feuerwehrleute mit Atemmasken, 200 Liter neongrün eingefärbtes Wasser: Mit dem realistisch aufgebauten Einsatz-Szenario auf dem Gelände der ZUFALL logistics group überprüfte die Göttinger Berufsfeuerwehr ihre Abläufe im Ernstfall.

Gut zweieinhalb Stunden dauerte die Übung, dann stand fest: Die Göttinger Berufsfeuerwehr ist auf einen Notfall mit Gefahrstoffen bestens vorbereitet. Diese hatte das mittelständische Speditions- und Logistikunternehmen um Unterstützung bei einer Noftall-Übung gebeten.

„Die Auswertung der Übung hat ergeben, dass alle Abläufe bei der Göttinger Berufsfeuerwehr bei einem echten Gefahrgut-Unfall bestens greifen würden“, resümiert Eckhard Gerlitzki, zuständig für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Göttingen, den Einsatz.

Das Übungsszenario verdeutlichte allen Beteiligten, wie sich ein echter Gefahrgut-Unfall auswirken würde.

„Unsere Mitarbeiter sind durch den Test-Einsatz noch einmal dafür sensibilisiert worden, wie sie sich im Notfall richtig zu verhalten haben“, unterstreicht der Christian Baizert, Abteilungsleiter Qualitätsmanagement bei ZUFALL Göttingen, den pädagogischen Effekt.

„Als das grüne Wasser ausgelaufen war, haben die Mitarbeiter in unserer Umschlaghalle das Gefährdungspotenzial durch Gefahrstoffe noch klarer erkannt.“

Auch die Verantwortlichen der ZUFALL logistics group konnten nach der Übung ein positives Resümee ziehen, denn alle festgelegten Abläufe wurden penibel eingehalten.