Fernstudieren ohne Abitur an der PFH Göttingen

© PFH
Text von: redaktion

Wer ohne Abitur das Fernstudium Betriebswirtschaftslehre mit Abschluss Bachelor of Arts an der PFH aufnehmen möchte, benötigt dazu den Abschluss einer dreijährigen, kaufmännisch orientierten beruflichen Erstausbildung sowie mindestens drei Jahre Berufserfahrung.

Das Studieren ohne Abitur war in Niedersachsen unter bestimmten Voraussetzungen schon immer möglich. Im Juni 2010 hat der Landtag in Hannover das Niedersächsische Hochschulgesetz (NHG) novelliert.

In diesem Zusammenhang bietet die PFH Private Hochschule Göttingen in Kooperation mit der IHK Hannover jetzt ein Modell an, welches das BWL-Fernstudium mit Abschluss Bachelor of Arts noch interessanter macht.

„Dies bedeutet, dass der Weg an eine Hochschule jetzt auch für Haupt- und Realschüler geebnet ist“, erläutert Antje-Britta Mörstedt, Leiterin Fernstudium an der PFH.

Die PFH und ihr Kooperationspartner IHK Hannover bieten Fernstudieninteressierten zusätzlich die Möglichkeit, einen weiteren Vorteil für sich zu verbuchen: Studierende können bei einer Studiendauer von acht Semestern nach dem dritten Semester die Prüfung zum/zur Geprüften Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) ablegen. Bei einer Studiendauer von sechs Semestern ist das sogar schon nach zwei Semestern möglich.

„Damit haben die Fernstudierenden auf jeden Fall einen Erfolg für ihr berufliches Weiterkommen gesichert – und das egal, ob sie das Studium abschließen oder nicht“, sagt Mörstedt.

Auch PFH-Präsident Bernt R. A. Sierke begrüßt die Gesetzesänderung: “ Unsere Erfahrung ist: Gerade Fernstudenten ohne Abitur erreichen mit ihrer Praxiserfahrung und Eigeninitiative häufig exzellente Studienabschlüsse.“

Interessenten können unter Telefon 0551/547 00-500 oder per E-Mail ausführliche Informations- und Beratungsunterlagen anfordern oder einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.