Mutmacher-Storys

Mit der Initiative #faktormutmacher erzählen wir ermutigende Geschichten in der Corona-Krise.

©CarePaket_adobe.stock

Göttinger CARE-Pakete

Die Stadt Göttingen verteilt Notfall-Pakete für Menschen aus der sogenannten Risikogruppe.

Mehr erfahren

Gerade jetzt umtreiben uns alle viele Fragen und Unsicherheiten. Die derzeit geltenden Einschränkungen treffen vor allem diejenigen, die nicht selbst einkaufen oder zur Apotheke oder in die Drogerie gehen können. Die Stadt Göttingen will diesen Menschen nun helfend unter die Arme greifen und stellt derzeit CARE-Pakete zusammen.

Wer ein solches Paket benötigt kann sich unter der Nummer 0551 400 3400 melden. Die Auslieferung erfolgt gegen einen Unkostenbeitrag bis zur Wohnungstür und ausschließlich durch die Mitarbeiter der Göttinger Stadtverwaltung, die sich auch als solche ausweisen können. Zur Zeit werden Flyer im gesamten Stadtgebiet verteilt, die auf dieses Angebot aufmerksam machen.

Auch in den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises entstehen immer mehr ehrenamtliche Strukturen und Initiativen, die die Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs sicherstellen.

©philipp_bremer

Brot & Wein

In den Filialen der Feinbäckerei Thiele wird auf die Weinhandlung Bremer hingewiesen.

Mehr erfahren

Tradition verbindet, und Not macht erfinderisch. In dieser Situation hat Chefin Katja Thiele-Hann, deren Bäckerei es seit über 140 Jahren gibt, ihre Hilfe Philipp Bremer von der Weinhandlung Bremer angeboten, deren Geschichte 1786 begann. In den Thiele-Filialen, die nicht in einem Supermarkt angesiedelt sind, wird auf das Lieferangebot der Weinhandlung und die Abholmöglichkeit in Holtensen hingewiesen. „Brot und Wein, das passt“, sagt Bremer und freut sich über das Angebot.

Mutmachtipp von Philipp Bremer:

„Panikmodus ausschalten und überlegen, was man tun kann. Aktiv um Hilfe fragen und selber schauen, wo man helfen kann. Unser Fahrer hilft Yvonne vom Fruchthaus Schwieger beim Ausfahren ihrer Sendungen. Ich hatte das bei facebook gesehen und ihr spontan diese Unterstützung angeboten.“

Zum Bremer-Shop

https://www.weinhandlung-bremer.de/shop/

Foto: Marco Böhme
Foto Philipp Bremer: privat

©Maurice_Diz

Ein Schutzengel für das Pflegepersonal

Goldschmiedin Meike Werk ruft eine Spendenaktion für die Pflegekräfte der Intensivstation der UMG ins Leben.

Mehr erfahren

Tägliche Bestellungen – davon können viele Einzelhändler derzeit nur träumen. Doch bei Goldschmiedemeisterin Meike Werk gehen jeden Tag neue Bestellungen für ihre handgearbeiteten Schutzengel-Armbänder ein. Und für jedes verkaufte Armband spendet Meike Werk einen Betrag an die Pflegekräfte der Intensivstation der UMG. „Meine Aktion soll zwei Gruppen dienlich sein: Erstens natürlich den Pflegekräften der Intensivstation der UMG in Form der Geldspende, welche ein Zeichen des Respektes und der Dankbarkeit für ihre harte Arbeit sein soll“, so Werk. „Zweitens soll die Aktion aber auch den Käufern und Käuferinnen der Armbänder selbst dienen. Ich denke, ein Schutz und Halt bietendes Symbol können wir alle in dieser Zeit sehr gut gebrauchen.“
Und ihre Aktion kommt gut an. Über Instagram und die digitale Community kommen täglich neue Bestellungen rein und die Idee wird weitergeleitet. „Auch, dass von Menschen aus der Pflege selbst schon eine dankbare Rückmeldung kam, beschwingt mich im Weitermachen und bestätigt mich in meiner Idee“, erklärt Werk ihre Motivation. Die Spendenaktion wurde nun sogar vom Göttinger Rotary Club Sternwarte aufgenommen und an andere Clubs weitergeleitet, um noch mehr Menschen zu erreichen.
Und auch Werks beiden Töchter sind in die Aktion mit eingebunden. Während sich Anna um den Instagram-Kanal kümmert, ist ihre jüngere Tochter Leonie bereits mit auf die Spendenaktion aufgesprungen und spendet nun ebenfalls einen Teil ihres Gewinns ihrer selbstgebastelten Armbänder für Pferdeliebhaber.

Meike Werks Mutmacher-Tipp:
„Ich bin fest davon überzeugt, dass Glaube und Zuversicht in schwierigen Zeiten wichtige Begleiter auf dem Weg in eine bessere Zukunft sind. Meine Hoffnung für jetzt ist, dass sich die Wirkung unserer aller Schutzengel schneller verbreitet als das Virus. Das mag sehr spirituell klingen, ist für mich aber eine wichtige mentale Grundlage für das Verhalten, das jetzt von jedem von uns gefordert ist.“

Sie wollen auch helfen? Dann schauen Sie rein unter https://www.meike-werk.de/.

Foto: Maurice Diz

Mutmacher Geschichte einreichen

Ihre Mutmacher-Geschichte auf #faktormutmacher

Wir suchen Charity-Geschichten genauso wie Angebote, die Unternehmen aufrecht erhalten oder sogar neu schaffen. Schicken Sie uns Ihre Story!

©DT_adobe.stock

Digitale Formate

Das Deutsche Theater verlagert seinen Spielbetrieb ins Internet.

Mehr erfahren

Wie so viele andere Kultureinrichtungen auch, musste das Deutsche Theater Göttingen (DT) seinen Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie einstellen. Aber Not macht erfinderisch und so hat das DT eine neue Online-Spielstätte ins Leben gerufen, das DT – 3. Dort lassen die Ensemblemitglieder ihre Kreativität und ihr Talent in digitalen Formaten die kommenden Tage und Wochen ausleben.
Den Anfang machte Gerd Zinck, der aus ‚Das verräterische Herz‘ von Edgar Ellen Poe liest. Ihm folgte Gaby Dey, die stimmungsvoll das Gedicht ‚Durchwachte Nacht‘ von Annette von Droste-Hüshoff zum Besten gibt.

Schauen Sie mal rein: https://www.dt-goettingen.de/dt-3/

©Nadja_Gilhaus

Guter Eindruck

Nadja Gilhaus vom Kleiderkontor gibt Businessknigge-Tipps für Online-Calls.

Mehr erfahren

Corona verändert die Welt, unser Arbeiten und unsere Art und Weise mit Geschäftspartnern, Kunden, Netzwerkpartnern und potentiellen neuen Kunden in Kontakt zu treten!
Nadja Gilhaus‘ Credo lautet: “Wir haben keine zweite Chance für den ersten guten Eindruck!” Und das gilt auch in Online-Meetings. Deshalb hat sie einen Blogbeitrag geschrieben, um ein paar Tipps und Anregungen zu geben. „So das Ihr Euch in Zukunft einfach auch in diesem Medium gut in Szene setzen könnt“, erklärt die leidenschaftliche Bekleidungsexpertin.

Zum Blogbeitrag „Der kleine Businessknigge für Zoom, Skype und Co.“

©andre_sturm

Richtige Haltung

André Sturm hat seinen YouTube-Kanal gestartet für Home-Office-Geschädigte

Mehr erfahren

Der Göttinger Physiotherapeut und Osteopath André Sturm von der Praxis Villa Dahlmann hat die Zeit genutzt und seinen Videokanal bei YouTube mit Inhalt gefüllt.

In seinem ersten Video geht es um Schulterprobleme. Hierfür gibt es viele Ursachen. „Zu wenig Bewegung und Ausgleich, aber auch Überlastungen oder Übertragungen aus den inneren Organen können Gründe für Probleme in diesem Bereich sein“, erklärt Sturm. „In diesem Video geht es um eine Super-Übung zur Stabilisierung der hinteren Schultermuskulatur, der sogenannten Schulter-Außenrotatoren.“ Die Übung sei leicht umzusetzen, und es werde kein weiters Equipment benötigt.

Zum Video!

©Trink!Ich

,trink!ich‘

Mit Online-Tastings vermittelt die Weinbar ,trink!ich‘ wöchentlich einen kleinen Lichtblick und Gemeinschaft sowie fröhliche, genussvolle 60 Minuten.

Mehr erfahren

„Auf Genuss müsst ihr nicht verzichten“

Unkompliziert, authentisch, fröhlich, kompetent – so lassen sich die jungen Betreiberinnen der Weinbar ,trink!ich‘ wohl am besten beschreiben, die seit diesem Sommer ihr kleines Schmuckstück in der Roten Straße in der Göttinger Innenstadt geöffnet haben. Neben ausgesuchten Weinen bieten Hannah Bremer und Oda Borchert (Foto v.r.) normalerweise Gin, Kaffee und kleine Snacks an, wo es geht regional und unter dem Motto: Einfach.Gut.Genießen.

„Natürlich müssen auch wir die Türen unserer geliebten Bar geschlossen halten“, erklärt Bremer. Doch im Handumdrehen stand bereits nach wenigen Tagen das neue, unkomplizierte Angebot in dieser verrückten Zeit: Online-Tastings! „Weil unsere Gäste nicht zu uns kommen können, kommen wir – über den Bildschirm – einfach zu ihnen.“

trink!ich liefert und versendet vorab Probepakete und trifft sich dann jeden Freitag via Facebook live zum Probieren und Genießen – jedes Mal zu einem anderen Thema. Die beiden Frauen, die sich beim Studium der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim kennengelernt haben, erzählen etwas über die Weine und die Community kann über die Kommentare untereinander und mit ihnen kommunizieren und Fragen stellen. „Nach dem Motto #prostistdasneuehandshake verbringen wir eine gemütliche, fröhliche Stunde, in der man sogar vergessen kann, dass man gar nicht wirklich zusammen sitzt“, sagt Borchert.

Und das Angebot zieht! In Windeseile wurde es weitererzählt, weiterverschenkt und geteilt. Die Weinhandlung Bremer hilft bei der Bereitstellung der Ware und beim Versenden, so dass trink!ich nun auch Menschen außerhalb von Göttingen ins Tasting aufnehmen kann.

„Uns ist aufgefallen, dass wir unsere Kunden, Gäste und Freunde das lebendige Treiben in der Bar und den Austausch mit Menschen ziemlich schnell ziemlich vermisst haben“, erzählt Bremer. Die Botschaft sein eindeutig, so die gelernte Winzerin: „Wir wollen mit den Tastings eine kleinen Lichtblick und Gemeinschaft vermitteln sowie fröhliche, genussvolle 60 Minuten und jeden Menge Spaß. Für alle, die sich genau das wünschen, bringt es eine Menge! Auf Genuss müsst ihr nicht verzichten!“

Mutmach-Tipp von Hannah Bremer und Oda Borchert

„Die gute Laune nicht verlieren. Immerhin ist Frühling und man kann auch vom Balkon, Terrasse und Fenster aus die Sonne genießen. Zudem sitzen wir alle im gleichen Boot, es ist schön, den Zusammenhalt und Solidarität zu spüren. Unsere Erfahrung: Unterstützt die anderen und ihr bekommt Unterstützung zurück – dafür: Redet miteinander!
Und: Einfach machen! Alle freuen sich über jede Form der Ablenkung.“

www.trinkich-bar.de
www.facebook.com/trinkichbar
www.instagram.com/trinkichbar

©Klartext

Klartext

Der Göttinger Druckspezialist hat kurzfristig Produkte gegen den Coronavirus entwickelt.

Mehr erfahren

Der Göttinger Druckspezialist Klartext leistet einen kleinen Beitrag zum Schutz der Menschen während der Corona-Pandemie. Mit viel Herzblut hat Klartext kurzfristig „hilfreiche Produkte zur Prävention, zum Schutz und zur Information im Zusammenhang mit dem Coronavirus entwickelt“.

Für Apotheken, Arztpraxen, Krankenhäuser, Banken, Tankstellen und Einzelhandelsgeschäfte leistet Klartext einen kleinen Beitrag zum Schutz der Menschen. Zu den Produkten gehören u.a. ein Nies- und Spuckschutz aus Acrylglas, Fußbodenaufkleber „Abstand halten“ sowie Plakate mit Hygieneregeln.

Jetzt online bestellen: https://www.kopie.de/produkte-schutz-corona

@BlaueQuelle

„regional kann das“

Kostenlose Plattform für lokale Unternehmen in der Krise

Mehr erfahren

Lieferdienste, Büchertaxis, Abholfenster an Restaurants – viele unserer von der Corona-Krise existentiell bedrohten Geschäfte und Restaurants aus Südniedersachsen kämpfen mit viel Herzblut, Improvisationstalent und Kreativität ums Überleben. „regional kann das“ der blaueQuelle Werbeagentur in Göttingen will all diesen Angeboten eine kostenfreie Plattform geben und allen Suchenden eine Übersicht, über das was auch in Krisenzeiten geht.

Die Aufforderung von Michael Thenner und seinem Team lautet:

Macht mit – als lokaler Unternehmer – und nutzt als Verbraucher die Angebote – damit unsere Region unsere Region bleibt.“

Zur Plattform: https://www.regional-kann-das.de

©stock.adobe.com

Pro-City & GWG

Göttinger Einzelhandel bleibt kundenorientiert und startet gemeinsame Initiative zur Versorgung der Göttinger Bürger.

Mehr erfahren

Von wegen Schockstarre

Die Göttinger Geschäftswelt befindet sich in einer Zwangspause. Viele Geschäfte sind geschlossen. „Der Erlass zur temporären Schließung der Läden bedroht nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch die Existenz vieler Geschäftsinhaber“, erklärt Pro-City Geschäftsführerin Frederike Breyer, auch wenn insgesamt die Notwendigkeit dieser vorübergehenden Schließungen als nachvollziehbar angesehen werde. „Um dennoch kundenorientiert auf die eingehenden Kaufwünsche eingehen zu können, haben wir eine umfassende Initiative gestartet.“

Statt in eine Schockstarre zu verfallen, starten die Betroffenen gemeinsam mit Pro-City und der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen eine Initiative, um Kunden möglichst zentral aufzuzeigen, wer weiterhin Bestellungen annimmt – online oder telefonisch – und teilweise sogar taggleich nach Hause ausliefert, oder sogar einen eigenen Online-Shop hat.

Nach Start der Initiative haben sich innerhalb weniger Tage über 60 Göttinger Händler dieser Möglichkeit des Warenverkaufs angeschlossen und stellen weiterhin ein vielfältiges Angebot zur Auswahl. Um die lokalen Geschäfte in der aktuellen Situation zu unterstützen, hat die Stadtverwaltung zudem genehmigt, dass gewerblicher Lieferverkehr ganztägig durch die Fußgängerzone fahren darf.

„Wir freuen uns, dass diese gemeinschaftliche Initiative so viel Anklang bei den Göttinger Einzelhändlern findet und hoffen so, in der aktuellen Situation bestmöglich unterstützen zu können“, erklärt GWG-Projektmanager Nicola Fehr.

Händler, die sich auf der Webseite listen lassen möchten, können jederzeit Kontakt mit Pro-City Göttingen aufnehmen unter: info@procity.de oder Tel. 0551 3848490.

Eine zentrale und stets aktuelle Auflistung der Unternehmen die diesen Service anbieten, findet sich auf der Pro-City Webseite:
www.einkaufen-in-goettingen.de

Forscher

Deutsches Primatenzentrum

Göttinger Forscher identifizieren mögliches Medikament.

Mehr erfahren

Überall auf der Welt wird derzeit an Impfstoffen und Medikamenten gegen Covid-19, das Coronavirus, geforscht. So auch in Göttingen! Und eine Gruppe von Göttingern Infektionsforschern vom Deutschen Primatenzentrum haben zusammen mit ihren Kollegen von der Charité in Berlin bei ihren Untersuchungen nun einen möglichen Durchbruch erreicht.
Um eine Krankheit auszulösen, müssen Viren in Körperzellen eindringen. Dazu heften sie sich an geeignete Zellen an und schleusen ihre Erbinformationen in diese Zellen ein. Die Forschergruppe, die untersucht, wie das neuartige Coronavirus in die Zellen eindringt, haben dabei ein zelluläres Enzym identifiziert, das für den Eintritt des Virus in die Lungenzellen unverzichtbar ist: die Protease TMPRSS2. Ein bereits existierendes Medikament, das diese Protease hemmt, könnte hier eine mögliche erfolgsversprechende Behandlungsmöglichkeit darstellen.
Das in Japan zugelassene Medikament ‚Camostat Mesilate‘ wird bei der Entzündung der Bauchspeicheldrüse eingesetzt. „Unsere Ergebnisse legen nahe, dass Camostat Mesilate auch vor der Krankheit Covid-19 schützen könnte“, sagt Markus Hoffmann, Erstautor der Studie vom Deutschen Primatenzentrum. „Dies sollte im Rahmen von klinischen Studien untersucht werden.“

Weitere Infos gibt’s hier

Foto: Karin Tilch (v.l.n.r.: Dr. Markus Hoffmann, Hannah Kleine-Weber und Prof. Dr. Stefan Pöhlmann)

©Miriam Merkel

Havana Göttingen

Die Restaurants 'Havana' und 'Little Italy' unterstützen den Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘.

Mehr erfahren

Über den Tellerrand schauen

Es ist für uns alle derzeit eine schwere Zeit mit unbekannten Herausforderungen und wohl jeder fragt sich: Was kann ich tun? So auch Peter Goldmann vom Havana Göttingen. Gemeinsam mit seinem Freund Vincenzo Luigi Luggeri vom Little Italy Göttingen, einer Flasche Wein und mehreren Tassen Espresso, entstand schließlich die Idee, den Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘ und damit Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen am Rande der Gesellschaft stehen, zu unterstützen.
Seit dem 23. März versorgen Havana Göttingen und Little Italy diese Menschen jeden Tag mit Lebensmitteln und frisch gekochten Mahlzeiten. „Die Tafeln bekommen zur Zeit auch nichts mehr ab“, erklärt Goldmann „Umso wichtiger ist es, jetzt die Menschen zu versorgen, die es nötigsten haben.“ Und das Angebot wird super angenommen. „Die Menschen sind super glücklich, in der Menge haben sie vorher noch nie zu essen bekommen“, so der 46-Jährige.
Die Aktion kommt mittlerweile so gut an, dass sich ein ganzes Netzwerk gebildet hat. So kommen Lebensmittel- und Sachspenden vom Hardenberg Burghotel, vom Hotel Beckmann, dem Fruchthaus Schwieger, der Villa Cuba, Little Italy und Nette Papier. Aus diesen Spenden werden dann leckere Mahlzeiten gekocht, verpackt und von dem Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘ an die Menschen verteilt.

Wer Lust hat, diese tolle Aktion zu unterstützen, kann beim Fruchthaus Schwieger bei Meridiano einkaufen und Sachspenden für das Projekt hinterlegen.

Mutmacher-Tipp von Peter Goldmann:
„Wenn der Mittelstand es schafft zusammenzuhalten, schaffen wir es durch die Krise. Nur zusammen schaffen wir es. Es geht um das Miteinander, dass wir das Leben in Göttingen drehen.“

www.havana-goettingen.com

Foto: Miriam Merkel

©stock.adobe.com

Arineo

Starthilfe fürs Home Office - Göttinger IT-Dienstleister unterstützt bei Microsoft Teams

Mehr erfahren

Immer mehr Unternehmen schicken ihre Mitarbeitenden ins Home Office. Das ist eine sinnvolle und präventive Maßnahme. Jedoch sind nicht alle Unternehmen darauf vorbereitet. Die Kolleginnen und Kollegen sind es gewöhnt, eng zusammenzuarbeiten und auf dem kurzen Dienstweg und in Präsensmeetings Themen und Projekte voranzutreiben. Und nun?!

Microsoft bietet hierfür eine Lösung: Teams! Mit diesem Tool können Mitarbeiter in Kontakt bleiben und trotz unterschiedlicher Arbeitsorte weiterhin gemeinsam arbeiten. Teams bietet Telefonie auch mit Video, Online-Konferenzen, Chat-Funktionen sowie das Teilen von Bildschirm-Ansichten in gemeinsamen Meetings. Alles was die Kollegen benötigen, ist ein Internetzugang.

Arineo, das junge IT-Unternehmen aus Göttingen, unterstützt bei der Einrichtung von Microsoft Teams und macht Unternehmen fit für die Nutzung. Der Clou: Microsoft stellt einige der Teams-Features für die nächsten Monate kostenlos zur Verfügung.

Hier geht’s zum Unternehmen

Foto Thomas Lucas-Nülle

Xtentio

Teams fit für Microsoft Teams machen - Göttinger helfen mit Online-Videokurs

Mehr erfahren

Xtentio in Göttingen hat «NEW NORMAL» eingeführt, um auf der einen Seite ein verlässlicher Partner zu bleiben, aber auch „um unsere XT-Familie bestmöglich zu schützen“. Geschäftsführer Thomas Lucas-Nülle (Foto): „Wir haben frühzeitig auf unsere Remote-Fähigkeiten zurückgegriffen und Zusammenkünfte mit allen Mitarbeitern vermieden.“ Xtentio hat die Arbeitszeiten und organisiert sich in Videokonferenzen in MS Teams.

Um Unternehmen bei der flächendeckenden Umstellung auf remotefähiges Arbeiten zu unterstützen, hat Xtentio verschiedene eTrainings unter www.X-train.info bereitgestellt, mit denen User innerhalb von maximal 60 Minuten sich und die Kollegen fit für Microsoft Teams machen können.

Unter newnormal@xtentio.com hat Xtentio zusätzlich eine E-Mail Adresse eingerichtet, und unter der Telefonnummer 0551-7977430 erreichen Sie einen direkt Ansprechpartner für alle weitergehenden individuellen Fragen.

Direkt zum Training!

©Kulturbuero

Musikalische Grüße aus Göttingen

Das Kulturbüro Göttingen vermittelt sein Kulturangebot als Online Streams, Videos und Audios.

Mehr erfahren

Großveranstaltungen werden abgesagt, Konzerte verschoben und Theaterproduktionen werden eingestellt – auch der Kulturbetrieb wurde vom Coronavirus hart getroffen. Aber das ist kein Grund für Jens Wortmann nun aufzugeben. Wortmann betreibt das Kulturbüro Göttingen und zeigt auf seiner Webseite die Vielfalt des Göttinger Kulturlebens auf – seien es Theaterrezensionen, Konzertkritiken, Berichte über Lesungen und Ausstellungen, Terminankündigungen oder ein umfangreicher Terminkalender für Göttingen.
Bundesweit haben bereits viele Kultureinrichtungen und Künstler ihr Kulturangebot als Streams, Videos oder Audios online veröffentlicht. „Mit meinen ‚Musikalischen Corona-Grüßen‘ möchte ich zeigen, dass es solche Angebote auch hier in Göttingen gibt“, so Wortmann. Und so kontaktierte er kurzerhand zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus der Region mit der Bitte, ihm ein Video mit einem Kurzkonzert zuzuschicken. Die Idee begeisterte und es kam Post von Bernd Eberhardt, Stefan Kordes, Julia Bartha und Holger Michalski, von Michael Schäfer und viele weitere werden folgen.
„Das Angebot ist eine win-win-win-Situation“, sagt Wortmann. Das Kulturbüro hat etwas zu berichten, den Kulturinteressierten in der Stadt wird eine kleine Freude gemacht und die Musiker haben die Möglichkeit eines Auftritts. „Jetzt müssen nur noch Wege geschaffen werden, wie aus der win-Situation zum Genießen auch eine monetäre win-Situation wird. Da gibt es aber schon Ideen und Gespräche.“

Mutmacher-Tipp von Jens Wortmann:

„Musik ist ein Ausdruck von Lebensfreude. Und genau diese Freude können wir alle in diesen schwierigen Tagen gebrauchen – das macht uns Mut.“

Hier geht’s zu den musikalischen Corona-Grüßen

www.kulturbuero-goettingen.de/component/tags/tag/musikalischer-corona-gruss

©Nevo

nevo - Training, Coaching, Entwicklung

nevo in Göttingen lädt zum Austausch ein und schafft einen Raum, in dem Sorgen und Ängste offen geäußert werden können.

Mehr erfahren

Das Team um Daniel Liebermann und Florian Besch (Foto, von rechts) hat sich entschieden, diese Herausforderung als Chance zu begreifen und aktiv zu bleiben. Gemeinsam wollen sie an Ideen und Lösungen tüfteln. Ziel ist es, gestärkt aus dieser Zeit zu gehen, mit Mut und Kreativität Geschäfte und Gesellschaft voranzubringen.
nevo lädt dazu Unternehmer, Geschäftsführer, Selbstständige aus der Region Südniedersachsen/ Nordhessen ein, aktiv mitzugestalten.

Am 25. März um 19.30 Uhr gibt es ein erstes Treffen zum Austausch, Corona-gerecht in einem Online-Meeting. Thema: Unternehmer*sein in der Krise – mutig nach vorne!
Wer dabei sein willst, schreibe bitte eine kurze E-Mail mit Kurzvorstellung an info@nevoteam.de, damit ein Zugang eingerichtet werden kann.

„Walk & Share“
Am 28. März gibt es weiteres nevo-Format: „Walk & Share“ – Zusammen in Bewegung kommen
Erst wandert jeder mit einem Leitfaden für sich, dann treffen sich die Teilnehmer anschließend mit den Coaches zum Online-Austausch. Thema des ersten „Walk & Share“ ist: Ich und die Krise: wie kann ich mich positiv ausrichten? Das Ganze läuft auf Spendenbasis: Jeder Teilnehmer entscheidest anschließend, ob und wie viel ihm/ihr diese Veranstaltung wert war.

Weitere Infos:
www.nevoteam.de

©Quattek

Quattek & Partner

Webinar von Quattek & Partner am 27. März

Mehr erfahren

Die rasante weltweite Ausbreitung des Coronavirus und die damit einhergehenden Einschränkungen trifft die Wirtschaft mit voller Wucht.

Quattek & Partner aus Göttingen will Antwortengeben und führt daher am Freitag, 27. März 2020, um 14 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung durch. Inhaltlich werden die Themen aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Recht und Steuern behandelt. Insbesondere:

– Corona Krise: wirtschaftliche und steuerliche Handlungsmöglichkeiten
– Kurzarbeit: praktische Hinweise und arbeitsrechtliche Konsequenzen
– Wirtschaftspolitische Maßnahmen: Zuschüsse, Finanzierungshilfen, öffentliche Darlehen
– Rechtliche Hinweise: Haftung des Unternehmers/Geschäftsführers, Verhalten bei drohenden Zahlungsunfähigkeit

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Fritz Güntzler, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Gesellschafter bei Quattek & Partner sowie Präsident der Steuerberaterkammer Nieders

Die Veranstaltung wird nur online angeboten. Eine Anmeldung ist kostenfrei möglich.

Melden Sie sich hier an!

©Trink!ich

,trink!ich‘

Mit Online-Tastings vermittelt die Weinbar ,trink!ich‘ wöchentlich einen kleinen Lichtblick und Gemeinschaft sowie fröhliche, genussvolle 60 Minuten.

Mehr erfahren

„Auf Genuss müsst ihr nicht verzichten“

Unkompliziert, authentisch, fröhlich, kompetent – so lassen sich die jungen Betreiberinnen der Weinbar ,trink!ich‘ wohl am besten beschreiben, die seit diesem Sommer ihr kleines Schmuckstück in der Roten Straße in der Göttinger Innenstadt geöffnet haben. Neben ausgesuchten Weinen bieten Hannah Bremer und Oda Borchert normalerweise Gin, Kaffee und kleine Snacks an, wo es geht regional und unter dem Motto: Einfach.Gut.Genießen.

„Natürlich müssen auch wir die Türen unserer geliebten Bar geschlossen halten“, erklärt Bremer. Doch im Handumdrehen stand bereits nach wenigen Tagen das neue, unkomplizierte Angebot in dieser verrückten Zeit: Online-Tastings! „Weil unsere Gäste nicht zu uns kommen können, kommen wir – über den Bildschirm – einfach zu ihnen.“

trink!ich liefert und versendet vorab Probepakete und trifft sich dann jeden Freitag via Facebook live zum Probieren und Genießen – jedes Mal zu einem anderen Thema. Die beiden Frauen, die sich beim Studium der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim kennengelernt haben, erzählen etwas über die Weine und die Community kann über die Kommentare untereinander und mit ihnen kommunizieren und Fragen stellen. „Nach dem Motto #prostistdasneuehandshake verbringen wir eine gemütliche, fröhliche Stunde, in der man sogar vergessen kann, dass man gar nicht wirklich zusammen sitzt“, sagt Borchert.

Und das Angebot zieht! In Windeseile wurde es weitererzählt, weiterverschenkt und geteilt. Die Weinhandlung Bremer hilft bei der Bereitstellung der Ware und beim Versenden, so dass trink!ich nun auch Menschen außerhalb von Göttingen ins Tasting aufnehmen kann.

„Uns ist aufgefallen, dass wir unsere Kunden, Gäste und Freunde das lebendige Treiben in der Bar und den Austausch mit Menschen ziemlich schnell ziemlich vermisst haben“, erzählt Bremer. Die Botschaft sein eindeutig, so die gelernte Winzerin: „Wir wollen mit den Tastings eine kleinen Lichtblick und Gemeinschaft vermitteln sowie fröhliche, genussvolle 60 Minuten und jeden Menge Spaß. Für alle, die sich genau das wünschen, bringt es eine Menge! Auf Genuss müsst ihr nicht verzichten!“

Mutmach-Tipp von Hannah Bremer und Oda Borchert

„Die gute Laune nicht verlieren. Immerhin ist Frühling und man kann auch vom Balkon, Terrasse und Fenster aus die Sonne genießen. Zudem sitzen wir alle im gleichen Boot, es ist schön, den Zusammenhalt und Solidarität zu spüren. Unsere Erfahrung: Unterstützt die anderen und ihr bekommt Unterstützung zurück – dafür: Redet miteinander!
Und: Einfach machen! Alle freuen sich über jede Form der Ablenkung.“

www.trinkich-bar.de
www.facebook.com/trinkichbar
www.instagram.com/trinkichbar

©stock.adobe.com

Pro-City & GWG

Göttinger Einzelhandel bleibt kundenorientiert und startet gemeinsame Initiative zur Versorgung der Göttinger Bürger.

Mehr erfahren

Von wegen Schockstarre

Die Göttinger Geschäftswelt befindet sich in einer Zwangspause. Viele Geschäfte sind geschlossen. „Der Erlass zur temporären Schließung der Läden bedroht nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch die Existenz vieler Geschäftsinhaber“, erklärt Pro-City Geschäftsführerin Frederike Breyer, auch wenn insgesamt die Notwendigkeit dieser vorübergehenden Schließungen als nachvollziehbar angesehen werde. „Um dennoch kundenorientiert auf die eingehenden Kaufwünsche eingehen zu können, haben wir eine umfassende Initiative gestartet.“

Statt in eine Schockstarre zu verfallen, starten die Betroffenen gemeinsam mit Pro-City und der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen eine Initiative, um Kunden möglichst zentral aufzuzeigen, wer weiterhin Bestellungen annimmt – online oder telefonisch – und teilweise sogar taggleich nach Hause ausliefert, oder sogar einen eigenen Online-Shop hat.

Nach Start der Initiative haben sich innerhalb weniger Tage über 60 Göttinger Händler dieser Möglichkeit des Warenverkaufs angeschlossen und stellen weiterhin ein vielfältiges Angebot zur Auswahl. Um die lokalen Geschäfte in der aktuellen Situation zu unterstützen, hat die Stadtverwaltung zudem genehmigt, dass gewerblicher Lieferverkehr ganztägig durch die Fußgängerzone fahren darf.

„Wir freuen uns, dass diese gemeinschaftliche Initiative so viel Anklang bei den Göttinger Einzelhändlern findet und hoffen so, in der aktuellen Situation bestmöglich unterstützen zu können“, erklärt GWG-Projektmanager Nicola Fehr.

Händler, die sich auf der Webseite listen lassen möchten, können jederzeit Kontakt mit Pro-City Göttingen aufnehmen unter: info@procity.de oder Tel. 0551 3848490.

Eine zentrale und stets aktuelle Auflistung der Unternehmen die diesen Service anbieten, findet sich auf der Pro-City Webseite:
www.einkaufen-in-goettingen.de

©Miriam Merkel

Havanna Göttingen

Die Restaurants 'Havanna' und 'Little Italy' unterstützen den Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘.

Mehr erfahren

Über den Tellerrand schauen

Es ist für uns alle derzeit eine schwere Zeit mit unbekannten Herausforderungen und wohl jeder fragt sich: Was kann ich tun? So auch Peter Goldmann vom Havanna Göttingen. Gemeinsam mit seinem Freund Vincenzo Luigi Luggeri vom Little Italy Göttingen, einer Flasche Wein und mehreren Tassen Espresso, entstand schließlich die Idee, den Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘ und damit Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen am Rande der Gesellschaft stehen, zu unterstützen.
Seit dem 23. März versorgen Havanna Göttingen und Little Italy diese Menschen jeden Tag mit Lebensmitteln und frisch gekochten Mahlzeiten. „Die Tafeln bekommen zur Zeit auch nichts mehr ab“, erklärt Goldmann „Umso wichtiger ist es, jetzt die Menschen zu versorgen, die es nötigsten haben.“ Und das Angebot wird super angenommen. „Die Menschen sind super glücklich, in der Menge haben sie vorher noch nie zu essen bekommen“, so der 46-Jährige.
Die Aktion kommt mittlerweile so gut an, dass sich ein ganzes Netzwerk gebildet hat. So kommen Lebensmittel- und Sachspenden vom Hardenberg Burghotel, vom Hotel Beckmann, dem Fruchthaus Schwieger, der Villa Cuba, Little Italy und Nette Verpackungen. Aus diesen Spenden werden dann leckere Mahlzeiten gekocht, verpackt und von dem Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘ an die Menschen verteilt.

Wer Lust hat, diese tolle Aktion zu unterstützen, kann beim Fruchthaus Schwieger bei Meridiano einkaufen und Sachspenden für das Projekt hinterlegen.

Mutmacher-Tipp von Peter Goldmann:
„Wenn der Mittelstand es schafft zusammenzuhalten, schaffen wir es durch die Krise. Nur zusammen schaffen wir es. Es geht um das Miteinander, dass wir das Leben in Göttingen drehen.“

www.havana-goettingen.com

Foto: Miriam Merkel

©Trink!ich

,trink!ich‘

Mit Online-Tastings vermittelt die Weinbar ,trink!ich‘ wöchentlich einen kleinen Lichtblick und Gemeinschaft sowie fröhliche, genussvolle 60 Minuten.

Mehr erfahren

„Auf Genuss müsst ihr nicht verzichten“

Unkompliziert, authentisch, fröhlich, kompetent – so lassen sich die jungen Betreiberinnen der Weinbar ,trink!ich‘ wohl am besten beschreiben, die seit diesem Sommer ihr kleines Schmuckstück in der Roten Straße in der Göttinger Innenstadt geöffnet haben. Neben ausgesuchten Weinen bieten Hannah Bremer und Oda Borchert normalerweise Gin, Kaffee und kleine Snacks an, wo es geht regional und unter dem Motto: Einfach.Gut.Genießen.

„Natürlich müssen auch wir die Türen unserer geliebten Bar geschlossen halten“, erklärt Bremer. Doch im Handumdrehen stand bereits nach wenigen Tagen das neue, unkomplizierte Angebot in dieser verrückten Zeit: Online-Tastings! „Weil unsere Gäste nicht zu uns kommen können, kommen wir – über den Bildschirm – einfach zu ihnen.“

trink!ich liefert und versendet vorab Probepakete und trifft sich dann jeden Freitag via Facebook live zum Probieren und Genießen – jedes Mal zu einem anderen Thema. Die beiden Frauen, die sich beim Studium der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim kennengelernt haben, erzählen etwas über die Weine und die Community kann über die Kommentare untereinander und mit ihnen kommunizieren und Fragen stellen. „Nach dem Motto #prostistdasneuehandshake verbringen wir eine gemütliche, fröhliche Stunde, in der man sogar vergessen kann, dass man gar nicht wirklich zusammen sitzt“, sagt Borchert.

Und das Angebot zieht! In Windeseile wurde es weitererzählt, weiterverschenkt und geteilt. Die Weinhandlung Bremer hilft bei der Bereitstellung der Ware und beim Versenden, so dass trink!ich nun auch Menschen außerhalb von Göttingen ins Tasting aufnehmen kann.

„Uns ist aufgefallen, dass wir unsere Kunden, Gäste und Freunde das lebendige Treiben in der Bar und den Austausch mit Menschen ziemlich schnell ziemlich vermisst haben“, erzählt Bremer. Die Botschaft sein eindeutig, so die gelernte Winzerin: „Wir wollen mit den Tastings eine kleinen Lichtblick und Gemeinschaft vermitteln sowie fröhliche, genussvolle 60 Minuten und jeden Menge Spaß. Für alle, die sich genau das wünschen, bringt es eine Menge! Auf Genuss müsst ihr nicht verzichten!“

Mutmach-Tipp von Hannah Bremer und Oda Borchert

„Die gute Laune nicht verlieren. Immerhin ist Frühling und man kann auch vom Balkon, Terrasse und Fenster aus die Sonne genießen. Zudem sitzen wir alle im gleichen Boot, es ist schön, den Zusammenhalt und Solidarität zu spüren. Unsere Erfahrung: Unterstützt die anderen und ihr bekommt Unterstützung zurück – dafür: Redet miteinander!
Und: Einfach machen! Alle freuen sich über jede Form der Ablenkung.“

www.trinkich-bar.de
www.facebook.com/trinkichbar
www.instagram.com/trinkichbar

©stock.adobe.com

Pro-City & GWG

Göttinger Einzelhandel bleibt kundenorientiert und startet gemeinsame Initiative zur Versorgung der Göttinger Bürger.

Mehr erfahren

Von wegen Schockstarre

Die Göttinger Geschäftswelt befindet sich in einer Zwangspause. Viele Geschäfte sind geschlossen. „Der Erlass zur temporären Schließung der Läden bedroht nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch die Existenz vieler Geschäftsinhaber“, erklärt Pro-City Geschäftsführerin Frederike Breyer, auch wenn insgesamt die Notwendigkeit dieser vorübergehenden Schließungen als nachvollziehbar angesehen werde. „Um dennoch kundenorientiert auf die eingehenden Kaufwünsche eingehen zu können, haben wir eine umfassende Initiative gestartet.“

Statt in eine Schockstarre zu verfallen, starten die Betroffenen gemeinsam mit Pro-City und der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen eine Initiative, um Kunden möglichst zentral aufzuzeigen, wer weiterhin Bestellungen annimmt – online oder telefonisch – und teilweise sogar taggleich nach Hause ausliefert, oder sogar einen eigenen Online-Shop hat.

Nach Start der Initiative haben sich innerhalb weniger Tage über 60 Göttinger Händler dieser Möglichkeit des Warenverkaufs angeschlossen und stellen weiterhin ein vielfältiges Angebot zur Auswahl. Um die lokalen Geschäfte in der aktuellen Situation zu unterstützen, hat die Stadtverwaltung zudem genehmigt, dass gewerblicher Lieferverkehr ganztägig durch die Fußgängerzone fahren darf.

„Wir freuen uns, dass diese gemeinschaftliche Initiative so viel Anklang bei den Göttinger Einzelhändlern findet und hoffen so, in der aktuellen Situation bestmöglich unterstützen zu können“, erklärt GWG-Projektmanager Nicola Fehr.

Händler, die sich auf der Webseite listen lassen möchten, können jederzeit Kontakt mit Pro-City Göttingen aufnehmen unter: info@procity.de oder Tel. 0551 3848490.

Eine zentrale und stets aktuelle Auflistung der Unternehmen die diesen Service anbieten, findet sich auf der Pro-City Webseite:
www.einkaufen-in-goettingen.de

©Miriam Merkel

Havanna Göttingen

Die Restaurants 'Havanna' und 'Little Italy' unterstützen den Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘.

Mehr erfahren

Über den Tellerrand schauen

Es ist für uns alle derzeit eine schwere Zeit mit unbekannten Herausforderungen und wohl jeder fragt sich: Was kann ich tun? So auch Peter Goldmann vom Havanna Göttingen. Gemeinsam mit seinem Freund Vincenzo Luigi Luggeri vom Little Italy Göttingen, einer Flasche Wein und mehreren Tassen Espresso, entstand schließlich die Idee, den Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘ und damit Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen am Rande der Gesellschaft stehen, zu unterstützen.
Seit dem 23. März versorgen Havanna Göttingen und Little Italy diese Menschen jeden Tag mit Lebensmitteln und frisch gekochten Mahlzeiten. „Die Tafeln bekommen zur Zeit auch nichts mehr ab“, erklärt Goldmann „Umso wichtiger ist es, jetzt die Menschen zu versorgen, die es nötigsten haben.“ Und das Angebot wird super angenommen. „Die Menschen sind super glücklich, in der Menge haben sie vorher noch nie zu essen bekommen“, so der 46-Jährige.
Die Aktion kommt mittlerweile so gut an, dass sich ein ganzes Netzwerk gebildet hat. So kommen Lebensmittel- und Sachspenden vom Hardenberg Burghotel, vom Hotel Beckmann, dem Fruchthaus Schwieger, der Villa Cuba, Little Italy und Nette Verpackungen. Aus diesen Spenden werden dann leckere Mahlzeiten gekocht, verpackt und von dem Verein ‚Neue Wege, neue Chancen‘ an die Menschen verteilt.

Wer Lust hat, diese tolle Aktion zu unterstützen, kann beim Fruchthaus Schwieger bei Meridiano einkaufen und Sachspenden für das Projekt hinterlegen.

Mutmacher-Tipp von Peter Goldmann:
„Wenn der Mittelstand es schafft zusammenzuhalten, schaffen wir es durch die Krise. Nur zusammen schaffen wir es. Es geht um das Miteinander, dass wir das Leben in Göttingen drehen.“

www.havana-goettingen.com

Foto: Miriam Merkel

©Nevo

nevo - Training, Coaching, Entwicklung

Nevo in Göttingen lädt zum Austausch ein und schafft einen Raum, in dem Sorgen und Ängste offen geäußert werden können.

Mehr erfahren

Das Team um Daniel Liebermann und Florian Besch (Foto, von rechts) hat sich entschieden, diese Herausforderung als Chance zu begreifen und aktiv zu bleiben. Gemeinsam wollen sie an Ideen und Lösungen tüfteln. Ziel ist es, gestärkt aus dieser Zeit zu gehen, mit Mut und Kreativität Geschäfte und Gesellschaft voranzubringen.
nevo lädt dazu Unternehmer, Geschäftsführer, Selbstständige aus der Region Südniedersachsen/ Nordhessen ein, aktiv mitzugestalten.

Am 25. März um 19.30 Uhr gibt es ein erstes Treffen zum Austausch, Corona-gerecht in einem Online-Meeting. Thema: Unternehmer*sein in der Krise – mutig nach vorne!
Wer dabei sein willst, schreibe bitte eine kurze E-Mail mit Kurzvorstellung an info@nevoteam.de, damit ein Zugang eingerichtet werden kann.

„Walk & Share“
Am 28. März gibt es weiteres nevo-Format: „Walk & Share“ – Zusammen in Bewegung kommen
Erst wandert jeder mit einem Leitfaden für sich, dann treffen sich die Teilnehmer anschließend mit den Coaches zum Online-Austausch. Thema des ersten „Walk & Share“ ist: Ich und die Krise: wie kann ich mich positiv ausrichten? Das Ganze läuft auf Spendenbasis: Jeder Teilnehmer entscheidest anschließend, ob und wie viel ihm/ihr diese Veranstaltung wert war.

Weitere Infos:
www.nevoteam.de