Noch ein regionales Wirtschaftsmagazin

faktor-Gründer-Team 2015
Text von:

faktor ist nach zehn Jahren ein fester Bestandteil der südniedersächsischen Medienlandschaft und mehr als ein Magazin – faktor ist zur Plattform geworden für die Vernetzung der regionalen Wirtschaft. Erinnerungen an den Weg dahin...

Text: Tobias Kintzel

Im Herbst 2005 erschien das faktor-Magazin zum ersten Mal. Der Weg von dieser ersten bis zur vorliegenden Ausgabe zum zehnjährigen Jubiläum war weit. Im Verlauf der Recherche zu diesem Artikel zeichnete sich schnell ab, dass sich die Entwicklung von faktor am besten an den über die Jahre insgesamt vier verschiedenen Standorten und den notwendigen Umzügen dazwischen festmachen lässt. Denn mit jedem Umzug war, im Nachhinein betrachtet, eine deutliche Weiterentwicklung verbunden. Inhaltlich, wirtschaftlich, unternehmerisch.

Friedrichstraße 2 – faktor macht sich auf den Weg
Im Haus in der Göttinger Friedrichstraße 2, an der Ecke Obere Karspüle, begann die faktor-Geschichte. „Das Büro lag im Souterrain – man könnte auch sagen, es lag im Keller“, erinnert sich Marco Böhme, Gründer und Herausgeber des Wirtschaftsmagazins, augenzwinkernd. Hier wurde Böhme nach seinem Ausscheiden beim Magazin Regjo im Herbst 2004 in den Räumen der Werbeagentur von Sebastian Mauritz und Florian Grewe freundlich empfangen, die mit dem Stadtmagazin37 bereits die notwendige Infrastruktur aufgebaut hatten. Stadtmagazin-Vertriebsleiter Horst Wolf hatte alle zusammengebracht, um ein neues regionales Wirtschaftsmagazin zu starten. Alle vier wurden Gesellschafter der Entscheider Medien GmbH. Mit an Bord war auch Fotograf Alciro Theodoro da Silva, der das Magazin mit seinem besonderen Gespür für das richtige Bild bis heute prägt.
,Schuld‘ daran, dass es den faktor in seiner aktuellen Form gibt, habe, laut Böhme, allerdings Marko Weinrich. Der Sycor-Geschäftsführer hatte den begeisterten Journalisten in einem Gespräch dazu ermuntert, etwas Eigenes zu starten. Im Laufe der Jahre haben sich die beiden angefreundet, und Marko Weinrich steht bis heute der Entscheider Medien GmbH im Finanzbeirat zur Seite.
Horst Wolf kann sich lebhaft an das Büro erinnern, in dem die Raumhöhe kaum zum aufrechten Stehen für den knapp 2,10 Meter langen Basketballer reichte: „Mein erster Tisch bestand aus einer, auf zwei Böcke gelegten, alten Tür. Improvisiert, aber zweckdienlich.“ Alle Mitarbeiter saßen dicht beisammen, immer in Rufweite. Die wenigen Fenster gaben den Blick auf die Füße der Vorbeigehenden frei. Was nach kreativem Chaos klingt, war es auch. Aber die Beteilig­ten hatten von Anfang an einen hohen Anspruch. „Wir wollten mit faktor eine hochwertige Kommunikationsplattform und ein Top-Produkt mit starken Geschichten und Bildern, klarem Layout, edlem Papier und hochwertigem Druck anbieten“, beschreibt Böhme, der damals zudem noch Chefredakteur war. Schon in der Startphase gelang es, regionale Unternehmen für diesen Ansatz zu begeistern.
Horst Wolf fasst einen der ersten gemeinsamen Termine mit Böhme so zusammen: „Das Gespräch bei Rainer Hald, dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Göttingen, begann damals mit dessen Frage, ob die Region wirklich noch ein Wirtschaftsmagazin brauche, und endete mit der Aussage ‚Wir sind als Partner dabei‘.“ Zeitgleich öffnete Fritz Güntzler, heute Mitglied des Bundestags für die CDU, als Wirtschaftsprüfer bei der Quattek & Partner Steuerberatungsgesellschaft weitere Türen und fand mit Jürgen Hollstein sofort einen Unterstützer im eigenen Haus.

Weiterlesen: 1 2 3 4