Exzellenz und Vielfalt in den Regionen

© IStockPhoto/Carlos Sanchez
Text von: redaktion

Ministerpräsident Stephan Weil hat auch in diesem Jahr die besten Lebensmittel aus Niedersachsens Regionen ausgezeichnet. Dazu gehören u.a. Essig und Öl der Ölmühle Solling die Müslis Purple Power und Maria Spring produziert von der göttinger müsli company.

Am 8. Juni überreichte Weil in Hannover die Ernennungsurkunde zum „Kulinarischen Botschafter Niedersachsen 2015″ für den Holunderblütenessig und das geröstete Haselnussöl an Sebastian Baensch, Geschäftsführer der Ölmühle Solling.

Die beiden kulinarischen Botschafter aus der familiengeführten Bio-Manufaktur bringen Duft und Aroma heimischer Pflanzen auf den Teller: Der Holunderblütenessig überzeugt mit dem feinen, fruchtigen Duft und Geschmack der hierzulande so beliebten Hollerblüte. Er wird durch natürliche Fermentation von Bio-Holunderblütensirup hergestellt und mit Riesling-Essig und Zitrone veredelt.

Die beiden ausgezeichneten Produkte der müsli company zeichnen sich durch die Verwendung von qualitativ sehr hochwertigen biologischen Zutaten wie z.B. gefriergetrockneten Früchte aus. Die ausgezeichneten Müslis sind, wie alle Müslimischungen der göttinger müsli company, zuckerfrei und dennoch, dank einer gelungenen Komposition sehr aromatisch.

Insgesamt zeichnete Weil 43 exzellente Lebensmittel von 36 Herstellern aus. Die Liste bestätigt es einmal mehr: Zwischen Ems und Elbe, Harz und Nordsee gibt es eine erstaunliche kulinarische Vielfalt und Qualität.

„In allen Regionen sind kreative Hersteller und erstklassige Lebensmittel beheimatet“, freute sich Ministerpräsident Weil anlässlich der Prämierung. 2015 reichten 95 niedersächsische Hersteller 165 hervorragende Lebensmittel zu diesem Branchenwettbewerb ein. Seit 2010 fordert die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V. nicht nur die Großen der Branche, sondern besonders auch handwerklich arbeitende Betriebe wie zum Beispiel die Ölmühle Solling auf, ihre besten Produkte zur Verkostung und Begutachtung zu schicken. Mehr als 200 Lebensmittel wurden seitdem ausgezeichnet.

Eine unabhängige Fachjury aus Spitzenköchen, Sensorikern, Feinkostexperten und Produktentwicklern prüft und bewertet die eingereichten Lebensmittel. Was die Experten in den Produkten suchen, sind neben dem guten Geschmack Charakter, Kreativität und im besten Fall die Handschrift des Meisters – oder der Meisterin. „Bei kaum einer anderen Gelegenheit sind Einfallsreichtum, Kreativität und Innovationsstärke der Lebensmittelwirtschaft so hautnah zu spüren“, sagte Christian Schmidt, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft zur Ausschreibung 2015.

Aus mehr als 20 verschiedenen Warengruppen waren diesmal Bewerber dabei. Inzwischen gilt das Label „Kulinarischer Botschafter Niedersachsen“ auch bei den Einkäufern des Lebensmitteleinzelhandels als Zeichen für Exzellenz. Die „Supermarkt-Kompatibilität“ der Produkte spielt für die Jury bei der Bewertung allerdings keine Rolle. Andersherum suchen viele LEH-Einkäufer immer öfter auch Produkte, mit denen sie ihr regionales Angebot erweitern können. Da kommen die „Kulinarischen Botschafter Niedersachsen“ gerade recht.

An der Prämierungsveranstaltung in Hannover nahmen rund 160 Gäste aus Politik und Lebensmittelwirtschaft teil. Bei einem Gang über den „Marktplatz der Kulinarischen Botschafter“ konnten die ausgezeichneten Produkte auch gleich verkostet werden. Ministerpräsident Stephan Weil ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und schaute auch bei der Ölmühle Solling auf ein Probierhäppchen und ein kurzes Gespräch vorbei.