Exzellentes Qualitätsmanagement

Text von: redaktion

Die Berufsbildende Schule II in Osterode am Harz hat sich als eine von wenigen in Schulen in Deutschland bei der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) ihr Qualitätsmanagement bescheinigen lassen. Dabei erhielt die Schule als bisher erste in Deutschland das Zertifikat “recognised for excellence“.

Qualitätsmanagement erreicht in Schulen einen immer größeren Stellenwert. Auch weil es von der niedersächsischen Landesregierung als probates Mittel für bildungspolitische Probleme angesehen wird.

Im Landesprojekt ProReKo, einem Projekt für berufsbildende Schulen, wurde das Qualitätsmanagementsystem jahrelang erprobt und im Ergebnis für gut befunden. Der Schulleiter der BBS II Osterode am Harz, Wolfgang Junker, war davon überzeugt, dass Qualitätsmanagement seine Schule weiter bringen könnte und etablierte es daher in Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium an der BBS II.

Auf ihr Qualitätsmanagementsystem überprüft wurde die Osteroder Berufsschule nun von der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DFQ). Diese handelt im Auftrag der Europäischen Gesellschaft für Qualität (EFQ), einem europaweiten Zusammenschluss von über 100 Firmen und Institutionen, die durch ihre Zertifikate sicherstellen, dass die von ihnen überprüften Einheiten einem international anerkannten Qualitätsstandard entsprechen.

Von der DFQ hat die BBS II in Osterode das Zertifikat „recognised für excellence“ erhalten, das der Schule bescheinigt, dass ihre Organisationsform in kleinen Bereichen zwar noch verbesserungsbedürftig ist, sie aber insgesamt einen hervorragenden Stand erreicht hat. Über die Unterrichtsqualität sagt das Zertifikat jedoch nichts aus. Vielmehr zeigen die Überprüfungsergebnisse der Schule ihre Verbesserungspotentiale in der Organisation.