Exzellente Grundlagenforschung

© privat
Text von: redaktion

Samuel Sossalla vom Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen erhält den europäischen Young Investigator Award für exzellente Grundlagenforschung und ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro von der European Society of Cardiology.

Ausgezeichneter Forscher und noch keine 35 Jahre alt: Dies sind die Voraussetzungen für den Erhalt des Young Investigator Award der European Society of Cardiology (ESC).

Samuel S. Sossalla, Abteilung Kardiologie und Pneumologie (Direktor Gerd Hasenfuß) am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen, erhält diese Auszeichnung für seine Grundlagenforschung der Herzrhythmusstörungen.

Durch seine Forschung konnte er erstmalig Veränderungen von Natriumkanälen im Herzvorhof von Patienten mit Vorhofflimmern nachweisen und mit einem speziellen, nebenwirkungsarmen Natrium-Kanalhemmer Rhythmusstörungen beenden und die kontraktile Funktion des Herzens verbessern.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung des ESC an Herrn Sossalla und die damit verbundene Würdigung seiner Forschungsleistungen. Mit seinen hervorragenden Untersuchungen greift er ein für uns bedeutsames Thema auf“, sagt Professor Hasenfuß, Direktor der Abteilung Kardiologie und Pneumologie.

Der 30-jährige Sossalla wurde in Herdecke an der Ruhr geboren und ist seit 2008 Assistenzarzt in der Abteilung Kardiologie und Pneumologie am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen.