‚EXIK‘ bietet viele Angebote digital an

Es geht weiter! Das EXIK-Projektteam hat digitale Lösungen erarbeitet.
Text von: redaktion

Das IQ Projekt 'EXIK-Existenzgründung und Vernetzung Interkulturell' lässt sich in Zeiten von Veranstaltungsverboten nicht entmutigen. Mit digitalen Formaten leistet das Projekt auch in Corona Zeiten Vernetzungsarbeit.

Reguläre Veranstaltungen finden zukünftig in digitaler Form, zum Beispiel in Videokonferenzen, statt. Mit einem ‚Info-Zoom‘ für Gründer und Unternehmer, am Donnerstag, 28. Mai, zum Thema ‚Gründung und Unternehmertum in Zeiten von Corona‘, will das Projektteam auch weiterhin Existenzgründern mit Migrationshintergrund informieren und unterstützen.

Außerdem sind Soforthilfen für Unternehmer mit aktuellen Hilfen des Bundes, des Landes Hessen und der Stadt Kassel, in einer online abrufbaren Info-Präsentation (https://www.youtube.com/watch?v=BjEQu9Vw_MA) aufgelistet und vorgestellt.

Da Präsenzveranstaltungen derzeit nicht möglich sind, wird der dritte Projektbaustein – Weiterbildungen zur interkulturellen Kompetenz und Öffnung von Gründungsberatungseinrichtungen in Form von Workshops – auf Ende des Jahres verschoben.

Das Förderprogramm ‚Integration durch Qualifizierung (IQ)‘ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Daran arbeiten bundesweit Landesnetzwerke, die von Fachstellen zu migrationsspezifischen Schwerpunktthemen unterstützt werden. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

EXIK ist ein Angebot im Rahmen des IQ Netzwerks Hessen. Das Netzwerk hat weitere Unterstützungsangebote für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Selbstständige und Freiberufler ins Leben gerufen. Mehr dazu auf

Das Projekt EXIK wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und von der HAWK – Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Holzminden durchgeführt.