Evangelisches Krankenhaus erhält 1,4 Millionen Euro

© Stefan Rampfel
Text von: redaktion

Die Fördermaßnahme aus dem Krankenhausinvestitionsplan ist notwendig geworden, nachdem die Sanierungsmaßnahme in Haus 1 des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende um den Bau einer so genannten Intermediate-Care-Station mit 21 Betten (Zwischenintensivstation) erweitert wurde.

Im Rahmen der Gesamtförderung dieser Baumaßnahme entstehen zudem zwei 35-Betten-Stationen.

Die Ziele dieser Umbaumaßnahme liegen darin, kurze Wege zwischen der Funktionsdiagnostik und der Station zu etablieren und ein gut abgestimmtes Versorgungskonzept zwischen Intensivstation, Intermediate-Care-Station und Normalstation zu etablieren.

Ein weiteres Ziel ist es, die Bettenknappheit hinter sich zu lassen.

Die Baumaßnahme geht zügig voran und wird 2013 beendet sein.

Das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende freut sich, dass auch diese notwendige Maßnahme vom Sozialministerium gefördert wurde.

Die Umbaumaßnahmen sowie die weitere Leistungsentwicklung im Weender Krankenhaus werden weitere Arbeitsplätze schaffen, so dass man der Zukunft optimistisch entgegen sehen kann.