Erster Golf-Gesundheitstag am 19. April 2009

© Golfclub Hardenberg
Text von: redaktion

Dass Golf auch bei orthopädischen Vorerkrankungen eine gesunde Sportart ist, zeigt das Kompetenzteam “Gesundes Golfen“ im Golfclub Hardenberg. Es werden Informationen über sportmedizinische Hintergründe und praxisnahe Beispiele zum gesunden Golfen gegeben.

Da man sich sich beim Spielen ca. 4 bis 5 Stunden in der freien Natur auf Rasen bewegt, wird vor allem das Herz-Kreislaufsystem optimal belastet.

Durch die Rotationskräfte bei der Golfschwungbewegung besteht jedoch eine gewisse Unsicherheit, ob man Golf weiterspielen oder auch beginnen darf, wenn schon orthopädische Vorerkrankungen wie z. B. ein Bandscheibenvorfall oder ein künstliches Gelenk existieren.

Um diese Ängste auszuräumen und die Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man trotz und mit diesen Einschränkungen gut golfen kann, führt das Kompetenzteam „Gesundes Golfen“ den 1. Golfgesundheitstag am Sonntag, den 19. April 2009 im Golfclub Hardenberg durch.

Dem Kompetenzteam gehören die Orthopäden Hartmut Stinus und Sabine Leib, die Inhaber der Rehazentren in Göttingen, Rainer Junge, und in Northeim, Roy Kühne und der Golfprofessional Stefan Quirmbach an.

Die Veranstaltung ist in zwei Themenblöcke aufgeteilt: von 10 bis 13 Uhr referieren die Partner über Golf & Gelenke, und von 14 bis 17 Uhr über Golf & Rücken.

Unterstützt wird die Veranstaltung durch Partnerfirmen, die gemeinsam mit dem Kompetenzteams die Besucher in einer begleitenden Ausstellung über ihre Angebote informieren. Dazu gehören unter anderem hhp (Massageliegen), energetix (Schmuck), o-r-t GmbH und Roland Riedel (Orthopädietechnik), Zimmer Medizinsysteme, Savecomp Megascan und Galileo Vibrationstechnik.

Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 10 Euro und beinhaltet neben den Vorträgen auch Kaffee und Kuchen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bei der Agentur Professionalgolfservice erwünscht, Telefon: 0551 7977891, Telefax: 0551 7977893.