Erste öffentliche Elektro-Schnellladestation in Südniedersachsen

© Kulturstiftung Kornhaus & Stadtwerken Einbeck
Text von: redaktion

Pünktlich zur Eröffnung des neuen PS.Speicher hat die Stadtwerke Einbeck GmbH die erste frei zugängliche Elektro-Schnellladestation der Region in Betrieb genommen. Elektromobilisten können ihre Fahrzeuge direkt am Parkplatz des PS.Speicher kostenfrei und mit regenerativ erzeugtem Strom betanken.

Am Donnerstag, den 11. September, wird die neue E-Tankstelle um 12 Uhr im Beisein der Bürgermeisterin sowie Vertretern der Stadtwerke Einbeck, der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg und des PS.Speicher feierlich eingeweiht.

Während Elektrofahrzeuge aufgrund der längeren Standzeiten hauptsächlich zu Hause oder am Arbeitsplatz aufgeladen werden, dienen frei zugängliche Ladestationen im öffentlichen Raum eher zum Nachladen und somit zur Verlängerung der Reichweite. „Wir freuen uns, Einheimischen wie Besuchern auf unserem Gelände die erste Schnelladestation Südniedersachsens zugänglich machen zu können“, betont der Pressesprecher des PS.Speicher, Alexander Kloss. Zur offiziellen Einweihung am 11. September erwartet die Gäste daher eine kleine Sonderschau zum Thema Elektromobilität, zu der natürlich auch interessierte Zuschauer herzlich eingeladen sind. Nur so viel sei verraten: Neben modernen Zwei- und Vierrädern mit Elektroantrieb werden vor allem die historischen Elektrofahrzeuge für Staunen darüber sorgen, dass Erfinder schon vor 100 Jahren an alternativen Antrieben getüftelt haben.

Die modernen Elektro-Ladeplätze am PS.Speicher können übrigens zeitgleich die Akkus von zwei Elektrofahrzeugen mit Strom versorgen. Mit den aktuell gängigsten Stecker Systemen bietet die neue Schnelladestation Zugang für alle auf dem Markt befindlichen Elektrofahrzeuge. Das Aufladen einer 18-Kilowattstunden-Batterie dauert nur etwa eine halbe Stunde – Bisher musste man an anderen Stromtankstellen bis zur vollständigen Ladung etwa drei bis vier Stunden rechnen. „Da fließen größere Ströme. Im Grunde ist es ganz einfach – je höher der Strom, desto größer ist auch die übertragene Leistung“, erklärt Bernd Cranen, Geschäftsführer der Stadtwerke Einbeck. Und er weist ausdrücklich darauf hin, dass das Tanken absolut umweltfreundlich ist und ausschließlich regenerative Energie eingespeist wird.

Im Zuge des Projekts „Kommunen für Elektromobilität“ hat die Stadt Einbeck in Kooperation mit den Stadtwerken bereits mehrere VW e-up! eingesetzt. Damit leistet sie auch einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Elektromobilität und der erneuerbaren Energien im ‚Schaufenster Elektromobilität‘ der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Die Schnelladestation am PS.Speicher ist ein weiterer Schritt zum Aufbau einer einheitlichen diskriminierungs- und barrierefreien Ladeinfrastruktur in der Metropolregion.