Erste Absolventen des Aufbaustudiums Adaptronik

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Sechs junge Diplom-Ingenieure unterschiedlichster Disziplinen haben mit dem Titel „Master of Science“ ihr Aufbaustudium in Adaptronik abgeschlossen. Damit sind sie die ersten Absolventen des 2007 an der Privaten Fachhochschule Göttingen gestarteten, europaweit einzigartigen Studiums.

18 Monate lang hatten die bereits im Beruf stehenden Maschinenbauer, Verfahrenstechniker, Regelungstechniker, Feinwerks- und Automatisierungstechniker sich zu Experten in der wissensintensiven Querschnittstechnologie weiterqualifiziert. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte ihnen PFH-Präsident Bernt R. A. Sierke jetzt die Master-Urkunden.

Adaptronik steht für multifunktionale Materialien und Bauteile, die sich wechselnden Umgebungs- und Betriebsbedingungen selbstständig anpassen. Diese „smart materials“, die gleichzeitig Sensor und Aktor sind, reduzieren unerwünschte Schwingungen in technischen Systemen, indem sie Gegenimpulse setzen. Bedarf an adaptronischen Lösungen und entsprechend qualifizierten Fachkräften besteht in den unterschiedlichsten Branchen, insbesondere im Automotivebereich, im Luft-, und Schienenfahrzeugbau, Schiffbau, Maschinen- und Anlagenbau, in der Druckindustrie und der Optischen Industrie, der Medizin- und der Sicherheitstechnik.

Mit dem Studienfach Adaptronik besetzt die PFH daher ein besonders innovatives und zukunftsträchtiges Wissenschaftsgebiet. Der mit dem Prüf- und Gütesiegel der für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge zuständigen Akkreditierungsagentur ASIIN ausgezeichnete Adaptronik-Studiengang ist interdisziplinär angelegt; er bündelt ingenieur- und naturwissenschaftliches Know-how, Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement. Mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und ECAS, dem European Center of Adaptive Systems e.V., gewann die Hochschule starke Partner.

Mit der Berufung des als „Papst der Adaptronik“ apostrophierten Elmar Breitbach sicherte sich die PFH die Dienste des Experten auf diesem Gebiet schlechthin. Breitbach ist entschlossen, „die Adaptronik als Schwerpunkt- und Schlüsseltechnologie aus Niedersachsen heraus weltweit in den Anwendermärkten zu etablieren.“

Foto v.l.n.r.: PFH-Präsident Bernt R.A. Sierke, die Absolventen, Elmar Breitbach