Erneuerbare Energien für Südniedersachsen

© E.ON Mitte AG
Text von: redaktion

Die E.ON Mitte AG hat am Dienstag, dem 28. Februar 2012, in Göttingen - Stadt und Landkreis - die 4.000. Anlage zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (EEG) an das eigene Stromnetz angeschlossen.

Auf dem Dach der Berufsbildenden Schulen I (Arnoldi Schule) im Friedländer Weg nahm Michael Gräve seine Photovoltaikanlage offiziell in Betrieb – gemeinsam mit Landrat Bernd Reuter, Armin Schülbe (Leiter des E.ON Mitte Regionalzentrums Nord), Jörg Hausknecht (E.ON Mitte EEG-Team), Thomas Kistner (Pairan GmbH) und Schulleiterin Edeltraud Wucherpfenning.

Die Anlage des PV-Systemanbieters Pairan aus Bovenden hat eine Leistung von 82,08 Kilowattpeak und produziert jährlich durchschnittlich etwa 74.000 Kilowattstunden Strom, was den jährlichen Durchschnittsverbrauch von 21 Haushalten deckt. Der Strom wird ins Netz von E.ON Mitte eingespeist.

Zur langfristigen Absicherung seiner Investition erhält Michael Gräve als Betreiber der Anlage die dafür gesetzlich geregelte Einspeisevergütung.

Und alle Beteiligten profitieren dank der schnellen und unbürokratischen Zusammenarbeit: Der Landkreis erhält durch die Bereitstellung des Daches unter anderem die Option zur kostenfreien Überlassung der Anlage nach Vertragsablauf. Die Stadt Göttingen erhält Gewerbesteuereinnahmen und steigert ihren Anteil an dem vor Ort erzeugten, sauberen Strom.

„Wir freuen uns über die Inbetriebnahme der 4000. Anlage“, sagte Landrat Bernd Reuter. „Alle gemeinsam ziehen wir an einem Strang, um unseren Beitrag für die Stärkung der erneuerbaren Energien in Südniedersachsen zu leisten.“

„Der Einsatz von erneuerbaren Energien spielt bei der Umsetzung der Energiewende eine große Rolle“, ergänzte Armin Schülbe von E.ON Mitte. „Insofern freuen wir uns, dass wir zusammen mit der Stadt Göttingen und den Kommunen des Landkreises sowie vielen beteiligten Bürgern einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende leisten.“

Das belegen auch die Zahlen, denn die an das Netz von E.ON Mitte angeschlossenen Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bewegen sich in Stadt und Landkreis Göttingen auf hohem Niveau: Allein 2011 wurden knapp 800 neue „Kraftwerke“, die Sonnenenergie, Biomasse, Wasserkraft und Windenergie nutzen, im E.ON Mitte-Netzgebiet der Stadt und des Landkreises Göttingen in Betrieb genommen.

Das entspricht einem Zuwachs allein für das vergangene Jahr von rund 30 Prozent. „Das ist ein tolles Ergebnis und zeigt, dass wir auf dem richten Weg sind“, freuten sich alle Beteiligten.