Erfolgreiches erstes Jahr

Text von: redaktion

Knapp 18 Monate sind seit der Eröffnung des Hotels FREIgeist Göttingen vergangen. Eine relativ kurze Zeit, wenn man bedenkt, auf welche Errungenschaften das erste Design HotelTM der Stadt bereits zurückblicken kann. Ob die kontinuierlich erfreuliche Auslastung, der Besuch prominenter Gäste oder Awards renommierter Branchen-Experten – das Team um den geschäftsführenden Gesellschafter der FREIgeist Hotels, Georg Rosentreter, hat schon jetzt bewiesen, dass mutige neue Konzepte absoluten Leuchtturmcharakter haben und dementsprechend auch honoriert werden.

Getreu seines Namens ist das Haus ein Platz für Freidenker und all jene, die zeitgemäße Konzepte und hochwertiges Design schätzen. Und das kommt an, wie der Besuch von Gästen aus aller Welt zeigt. Wie bunt der Gästemix ist, zeigt ein Blick auf die Statistik: Denn im FREIgeist Göttingen übernachten nicht nur deutsche Reisende gern, ganz oben rangieren auch Besucher aus den USA, Großbritannien, Skandinavien, Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und China. Darüber hinaus sind auch prominente Persönlichkeiten wie Orhan Pamuk, Iris Berben oder Frank Schätzing Fans des Design HotelsTM. In der Summe durfte sich das junge Hotel in seinem ersten Jahr nach Eröffnung bereits über 36.000 Gäste sowie 28.000 belegte Zimmer freuen und eine Auslastung von 70 Prozent im Jahresdurchschnitt verzeichnen.

Dass dieser Ansatz Erfolg hat, zeigt auch die Auszeichnung “Bartender des Jahres 2019“, die Herbarium Barchef Yannick Bertram erst vor wenigen Wochen vom renommierten Branchenmagazin Falstaff verliehen bekommen hat. Die HERBARIUM Bar, dessen Konzept von der mehrfach ausgezeichneten Designagentur Drinksology aus Belfast entwickelt wurde, wurde zeitgleich mit 94 von 100 Punkten und drei von vier Gläsern ausgezeichnet. Der Falstaff schreibt: „Nicht nur, wer in Göttingen seinen Anschlusszug verpasst hat, sollte ihm einen Besuch abstatten: Yannick Bertram ist noch keine 30 Jahre und wurde bereits als bester Bartender Niedersachsens gekürt: mit seinem Drink namens ‚Don’t call it Ceviche‘ – passend zum japanisch-peruanischen Restaurant des Hotels ‚FREIgeist‘. Als Kopf der Bar ‚Herbarium‘ kredenzt er Locals wie Durchreisenden erstklassige Drinks aus einer kunstvollen Karte. Bertram lehrt Kräuterkunde, die schmeckt.“

Doch nicht nur in der Herbarium Bar gab es Anlass zum Feiern. Auch im Restaurant Intuu des Design HotelsTM wurde gejubelt. Denn sowohl das beliebte Gourmetmagazin Feinschmecker als auch der renommierte Restaurantführer Gault&Millau loben das raffinierte Küchenkonzept, für das Küchenchef Alexander Zinke verantwortlich zeichnet.

Präsentiert wird eine moderne Nikkei-Küche – also das Beste aus Japan und Südamerika. Auf der Speisekarte stehen daher unter anderem Sushi und Sashimi, Ceviche sowie Gemüse, Fisch und bestes Fleisch vom Josper-Grill. In seinem Guide „die besten Restaurants für jeden Tag“ kürt der Feinschmecker das INTUU zu seinem Favoriten in Niedersachsen und bewertet mit zwei ‚F‘ die „sehr gute Küche, guten Service und angenehmes Ambiente“. Der Gault&Millau schließt sich der positiven Kritik an und urteilt mit 15 Punkten.

Georg Rosentreter zeigt sich glücklich: „Wir sind stolz darauf, so talentierte Mitarbeiter bei uns zu haben und damit nicht nur einen Hauch kosmopolitisches Flair nach Göttingen zu bringen, sondern auch die kulinarische Landschaft Niedersachsens mit ebenso hochwertigen wie kreativen Konzepten zu bereichern“.