Erfolgreich und verlässlich

© Sparkasse Göttingen
Text von: redaktion

Erfolgreich und für die Kunden jederzeit verlässlich hat die Sparkasse Göttingen 2010 das beste Geschäftsergebnis seit der Fusion vor über 20 Jahren erzielt, so der Vorstandsvorsitzende Rainer Hald auf einer Pressekonferenz am 10. Januar 2011.

Dank der realwirtschaftlichen Verankerung in der Region, dem Vertrauen ihrer Kunden und dem nachhaltigen Geschäftsmodell konnte sie ihre Marktführerschaft deutlich festigen und ausbauen.

Und einen guten Teil des hervorragenden Ergebnisses hat die Sparkasse wieder an die Region zurück gegeben: Mit einem siebenstelligen Betrag fördert sie die Arbeit von Vereinen, Verbänden, Institutionen und von Bürgerinnen und Bürgern zum Wohle der Region.

Die Bilanzsumme hat 2010 2,8 Milliarden Euro erreicht. Wachstumsträger war dabei das Kundenkreditgeschäft.

Sowohl für die Unternehmen und Selbstständigen als auch für Privatpersonen konnte das Kreditvolumen ausgeweitet werden, so dass das Gesamtkreditvolumen am Jahresende 2,1 Milliarden Euro und die Darlehensneuzusagen über 300 Millionen Euro betrugen.

Als Folge der starken Verankerung in der Region, des hohen Engagements der Mitarbeiter und der guten Positionierung im Handelsgeschäft konnte das Betriebsergebnis um 25 Prozent auf 31 Millionen Euro gesteigert werden.

Insgesamt hat die Sparkasse Göttingen in 2010 ihre Marktführerschaft im Einlagengeschäft behaupten können, konnte ihre Wertpapierumsätze deutlich steigern und blieb im Bauspar- und Versicherungsgeschäft sehr gut positioniert.

Zudem war die Sparkasse im Bereich der Neukundengewinnung erneut erfolgreich. Im vergangenen Jahr haben sich über 30 Firmen aus der Region neu als Kunde für die Sparkasse entschieden.

Auch für junge Menschen vermeldet die Sparkasse Göttingen Positives: Für 2011 wird die Ausbildungsleistung verdoppelt. Außerdem sind ihre speziellen Produktinnovationen im Jugendmarkt sehr beliebt.

Durch speziell ausgebildete Berater wurden auch 2010 wieder Existenzgründungsberatungen und -finanzierungen durchgeführt. Die zugesagten Finanzierungen konnten gegenüber 2009 auf fast 1 Million Euro sogar verdoppelt werden.

Dabei hat sich der Anteil der Existenzgründungen durch Frauen auf über 30 Prozent erhöht. Die Gesamtzahl der allein 2010 über Existenzgründungsfinanzierungen neu geschaffenen Arbeitsplätze hat sich dabei auf rund 30 erhöht.

Das Angebot an Existenzgründungsberatung wird weiterhin durch den GöbiFonds, der Existenzgründungsberatung aus der Arbeitslosigkeit, ergänzt.

Die vor 4 Jahren gegründete Gruppe „Heilberufe“ betreut über 700 Kunden und konnte in dieser Zeit ein Kreditvolumen für diese Kundschaft von fast 80 Millionen Euro generieren. Gleichzeitig wird für diese Kundengruppe ein Einlagenvolumen von ca. 40 Millionen Euro betreut, allein in 2010 eine Steigerung von fast 50 Prozent.

Ausblick

Vorstandsvorsitzender Rainer Hald verspricht, dass die Sparkasse auch 2011 dem unverändert hohen Handlungsdruck bei Themen wie persönliche Beratung, Qualitätsmanagement, Risikokontrolle und Margendruck mit adäquaten Lösungsansätzen begegnen wird.

Ziel der Sparkasse Göttingen ist es, die Kundenzufriedenheit weiter zu erhöhen, die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und damit die Marktführerschaft in Südniedersachsen nicht nur zu verteidigen, sondern weiter auszubauen.

Daher geht sie von einem weiteren Wachstum im Kundengeschäft aus. Und durch eine weiterhin zufriedenstellende Ertragsentwicklung unterstützt, will sie weiter intensiv die Region fördern.