Erdbebenwarte für junge Menschen

© Peter Heller
Text von: redaktion

Wenn Flöhe husten, bebt dann die Erde? Klingt ein Erdbeben und wenn ja wie? Mache dein persönliches Erdbeben! Spannende Themen und Experimente hat sich der Göttinger Verein Wiechert’sche Erdbebenwarte ausgedacht, um in den großen Schulferien jungen Menschen einen abwechslungsreichen Nachmittag auf der Historischen Erdbebenwarte zu präsentieren.

Im Vordergrund stehen das spielerische Mitmachen und die Freude am Ausprobieren zu einem nicht ganz alltäglichen Thema der Geophysik. Den Takt der sonntäglichen Nachmittagsveranstaltung geben der Fall der tonnenschweren Mintrop-Kugel sowie unterhaltsam-informative Vorträge in den historischen Erdbebenhäusern vor.

Spielerische Überraschungen bieten ‚Play Gauß‘, ‚Richterskala-Spiel‘, ‚Geophone – löse dein eigenen ‚Erdbeben’ aus‘, ‚Ortung eines Epizentrums durch Lautsprecher‘ sowie ein ‚Flohzirkus‘ mit ‚bebenden’ Nachwirkungen.

Ein Belgleitheftchen, mit dem die jungen Aktiven Mitmach-Stempel sammeln können, sorgt dafür, dass das Wissen um Erdbeben und Erdtektonik mit nach Hause genommen werden kann. Getränke, Speisen und musikalische Begleitung werden dazu beitragen, dass der Erdbeben- Nachmittag rundum Junge-Menschen- und Familien-freundlich ablaufen wird.

„Erdbeben und Themen der Geophysik lassen sich mit einfachsten Mitteln durch kleine Experimente und fantasievolle Spiele äußerst anschaulich darstellen“, weiß Reinhold Wittig. Dafür haben der Spieleautor und Geowissenschaftler gemeinsam in einem sechsköpfigen Team von Ingenieuren und Wissenschaftlern vom Verein ein buntes Nachmittagsprogramm vorbereitet. „Das Wissen um die Erdgeschichte und Plattentektonik wird haptisch erlebbar, begreifbar und junge Menschen begeistern“, sind sich Reinhold Wittig und das Team sicher.

Sonntag, 17. August 2014, 13.00 bis 17.00 Uhr

Wiechert’sche Erdbebenwarte

Herzberger Landstraße 180/182

(zwischen Rohns und Bismarckstein)

37073 Göttingen

www.erdbebenwarte.de