Equal Pay Day

© Inga Haar Businessfotografie
Text von: redaktion

Der nächste Equal Pay Day findet am 21. März 2014 statt. Die Business and Professional Women (BPW) Germany, sind die Initiatorinnen des Aktionstags, für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern.

Das Datum des Equal Pay Day markiert symbolisch den Verdienstunterschied von Frauen und Männern, der laut Statistischem Bundesamt aktuell bei 22 Prozent liegt. Im Fokus der kommenden Equal-Pay-Day-Kampagne stehen Minijobs und Teilzeitarbeit als häufige Beschäftigungsformen von Frauen nach der Erwerbspause. Sie gelten als wichtige Ursachen sowohl für die geschlechtsspezifische Lohnlücke, als auch für die spätere Rentenlücke von rund 60 Prozent.

Die Überwindung der Entgeldlücke spielt eine wichtige Rolle und Handlungsbedarf aller Akteure im Lohnfindungsprozess ist dringend nötig. Seit Jahren unterstützen Personen aus Wirtschaft, Medien und Politik aktiv diese Aktion. Zum diesjährigen Equal Pay Day am 21. März,werden ab 16.00 Uhr, bekannte Göttingerinnen und Göttinger unter anderem auch die Oberbürgermeisterkandidaten der Stadt Göttingen, Rolf-Georg Köhler, Siegfried Lieske, Martin Rudolph, mit einem Impuls-Statement zum Thema ‚Entgeltgleichheit‘ beitragen. Es folgt ab 17 Uhr ein kulturpolitischer Stadtrundgang zum Thema: ‚Frauen schreiben Geschichte! Das Leben bedeutender Göttingerinnen‘. Zu keiner Zeit hat es der Universitätsstadt Göttingen an bedeutenden Frauen gefehlt. Der Business and Professional Women Club Göttingen, lädt alle Interessierten herzlich zum Equal-Pay-Day ein.

TERMIN: Freitag 21.März, 16.00 Uhr, Altes Rathaus Göttingen.

Die Teilnahme am Stadt-Rundgang (Dauer ca. 1,5 Std.) ist kostenlos, eine Anmeldung bis 18.03.14 per Mail aber erforderlich.