Entrepreneurship Lab mit ersten Ergebnissen

© Georg-August-Universität
Text von: redaktion

Teilnehmer des Seminars “Entrepreneurship Lab“, das gemeinsam von der Universität Göttingen und der PFH Private Hochschule Göttingen durchgeführt wird, haben ihre konkreten Ideen für mögliche Ausgründungen vorgestellt.

Neben dem Auftrag der Forschung und Lehre haben die Hochschulen seit 2010 auch die offizielle Aufgabe, Unternehmensgründungen zu fördern.

Acht Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen haben im Wintersemester 2010/2011 die Chance genutzt, im Seminar „Entrepreneurship Lab“ Geschäftsideen zu entwickeln.

Unter der Leitung von Erik Oldekop, haben sie drei Ideen auch in die Praxis umsetzen können:

  1. Die Webseite www.ingoettingen.net soll als werbefinanziertes Göttinger Stadtportal mit Community entstehen
  2. GlühMe ist ein Verkaufsstand auf dem Universitätsgelände, der im Winter Glühwein und im Sommer Fruchtshakes anbietet, wobei ein Teil des Erlöses einem karitativen Zweck zugeführt wird
  3. Die MobilMacher UG befasst sich mit der Konzeption, Entwicklung und Betreuung mobiler Anwendungen für mobile Endgeräte.

Dabei wurden ihnen Räumlichkeiten und beschränkte finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt.

Die Lehrveranstaltung wurde insbesondere durch die Georg-August-Universität Göttingen, die PFH Private Hochschule Göttingen und die Stabsstelle Beteiligungsmanagement, Technologietransfer und Metropolregion Existenzgründungsberatung ideell und materiell unterstützt.

Anfang Februar 2011 wird entschieden, welche Unternehmen fortgeführt oder aufgelöst werden.