Engagiert für das Eichsfeld

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Das Wirtschaftsforum Eichsfeld will die Region voranbringen und sucht den Kontakt nach Göttingen.

Das Wirtschaftsforum Eichsfeld will die Region voranbringen und sucht den Kontakt nach Göttingen.

„Wir wollen die Entwicklung des Wirtschaftsraums Eichsfeld vorantreiben“, erklärt Otto Diederich, Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsforums Eichsfeld e.V., die zentrale Aufgabe des Vereins.

Um dies zu erreichen und um sich untereinander besser kennenzulernen, sind Betriebsbesichtigungen der Mitgliedsfirmen ein wichtiger Bestandteil. So hatte das Wirtschaftsforum im Herbst zur

Betriebsbesichtigung mit anschließender Diskussion bei der Firma Griwe in Haynrode geladen. Thema war der Fachkräftemangel im Wirtschaftsraum Göttingen/Eichsfeld. So ist es ein erklärtes Ziel des Wirtschaftsforums, die Arbeitslosigkeit zu verringern. Fazit der Diskussionsrunde war, dass es nicht an Fachkräften mangelt, sondern dass die Ansprüche der Wirtschaft mit der Qualifikation der Bewerber nicht übereinstimmen. „Die Kontaktaufnahme mit den angrenzenden Wirtschaftsräumen, insbesondere mit dem Universitätsstandort Göttingen, ist eines unserer vordergründigen Anliegen“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Otto Diederich, der zugleich Geschäftsführer der Firma SIM Automation in Heiligenstadt ist. Ein zentrales Thema dabei ist es, jungen Menschen eine fachlich fundierte Ausbildung zu bieten, um auch in Zukunft auf qualifizierten Nachwuchs bauen zu können.

Das Eichsfelder Wirtschaftsforum mit Sitz in Heilbad Heiligenstadt, das 2003 gegründet wurde, hat über 90 Mitglieder. Der Verein versteht sich als eigenständig und ist nicht parteigebunden. Er unterstützt die Zusammenarbeit der gesellschaftlichen Kräfte im Wirtschaftsraum Eichsfeld wie Verbände, Gewerkschaften, freie Berufe oder kirchliche und gemeinnützige Einrichtungen. Der Verein steht für alle Firmen und Personen offen, die an der wirtschaftlichen Entwicklung der Region interessiert sind. Die meisten Mitglieder stammen aus der Wirtschaft oder der Kommunalpolitik im Landkreis Eichsfeld.

Eine weitere wichtige Aufgabe des unabhängigen Vereins ist die Organisation von Veranstaltungen, Seminaren und Arbeitskreisen zu wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen und Fragen, zu denen alle Mitglieder und Gäste eingeladen sind. Eine solche Veranstaltung stellt der alle zwei Jahre mit prominenten Referenten und Gesprächsteilnehmern stattfindende Eichsfelder Wirtschaftstag dar. Für den nächsten Wirtschaftstag Ende September 2007 konnte Meinhard Miegel, Direktor des Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft in Bonn, gewonnen

werden.

Als gesellschaftliches Großereignis organisiert der Verein den Eichsfelder Wirtschaftsball, der gerade Anfang Dezember stattfand. Dieser bietet jährlich Möglichkeiten zum intensiven Kontaktaustausch der Mitglieder und ihren Gästen, die alle eines gemeinsam haben: „Der Grundgedanke der sozialen Marktwirtschaft ist das Grundanliegen unseres Handels“, sagt Rolf

Jürgen Moritz, stellvertretender Vorsitzender. „Durch konstruktive Zusammenarbeit wollen wir den Eichsfelder Wirtschaftsraum zukunftsweisend gestalten.“ Damit ist das Eichsfelder Wirtschaftsforum auf einem guten Weg …