Employer Branding erobert Südniedersachsen

© teneo
Text von: redaktion

Am Dienstag, dem 26. Februar 2013, startet die zweite Teilnehmer-Gruppe der Workshopreihe 'TOPAS –Top-Arbeitgeber Südniedersachsen' der regionalen Dachmarke geniusgöttingen in der IHK Geschäftstelle Göttingen.

24 regionale Unternehmen und Institutionen arbeiten über das Jahr 2013 gemeinsam an Ihrer Arbeitgebermarke.

„Die Heterogenität der Teilnehmer vom Kreditinstitut über mittelständische Unternehmen bis zum Global Player bringt viele spannende Sichtweisen in die Arbeitsgruppen und schafft neue Synergien“, erklärt Matthias Maring, Vorstandsassistent der SüdniedersachsenStiftung.

Aufgrund der großen Resonanz des Projektes sind die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, welche in parallelen Workshops die Inhalte erarbeiten. Am Dienstag, dem 19. Februar 2013, traf sich bereits die erste der beiden Gruppen.

Schwerpunkt des ersten Workshops, den Projektpartner teneo mit den Referenten Andrea Stöber und Bernd Fritz-Kolle leitete, war die Sensibilisierung der Teilnehmer für ein zielgerichtetes Employer Branding als Teil der eigenen Unternehmensstrategie und des strategischen Personalmanagements.

„Ein ehrliches und transparentes Arbeitgeber-Werte-Versprechen ist Voraussetzung für effizientes Arbeitgebermarketing“ fasst Bernd Fritz-Kolle zusammen.

In einer ersten Austauschrunde wurde deutlich, dass die teilnehmenden Unternehmen und Institutionen bereits zahlreiche Maßnahmen der Mitarbeiterfindung sowie -bindung realisieren.

Dazu zählen beispielsweise die enge Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen, das Angebot von dualen Studiengängen sowie diverse soziale Zusatzleistungen.

Denkanstöße bezüglich der aktuellen eigenen Arbeitgeberattraktivität aus Innen- und Außensicht, zu angestrebten Zielen und der anschließenden Erfolgsmessung lieferten die Referenten zum Abschluss der Veranstaltung.

Diese Themen werden im folgenden Workshop weiter vertieft.

Am Dienstag, den 26.02.2013, startet die zweite Teilnehmer-Gruppe. Die Workshops finden jeweils bei einem der teilnehmenden Unternehmen statt.

So werden die Gruppen unter anderem die Räumlichkeiten der Göttinger Werkstätten, der KWS in Einbeck oder der Sycor am Standort Göttingen als Tagungsort nutzen.