Emil mal anders

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Ausstellung “Wochenblätter“ von Emil & Niccel Steinberger vom 19. Januar bis 9. März 2008 im Alten Rathaus Göttingen.

Der Schweizer Star – Kabarettist und Träger des Satirepreises „Göttinger Elch“ 2004, Emil Steinberger, zeigt in Göttingen ab 19. Januar 2008 Zeichnungen, Objekte, Collagen und Installationen, die er und seine Frau Niccel geschaffen haben. Nach sehr erfolgreicher Erstpräsentation in Solothurn im Jahr 2006 wird nun eine Ausstellung mit Original-Werken der Steinbergers erstmalig in Deutschland präsentiert. Sie bedeutet zugleich eine besondere Würdigung Emil Steinbergers zu seinem 75. Geburtstag am 6. Januar 2008.

Die Ausstellung „Emil & Niccel Steinberger – Wochenblätter“ wird am Sonnabend, 19. Januar 2007, im Alten Rathaus der Stadt um 18 Uhr im Beisein des Künstlerehepaares durch Oberbürgermeister Wolfgang Meyer eröffnet. Zur Einführung spricht Klaus Vrieslander. Die Ausstellung ist bis zum 9. März dieses Jahres zu sehen und jeweils Dienstags bis Sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

„Wochenblätter“ nennen die beiden ihre gemeinsam erarbeiteten Zeichnungen, die jeweils innerhalb einer Woche entstehen. In Göttingen ist der gesamte Jahrgang 2005 ausgestellt. Zusätzlich sind Zeichnungen, Bilder und Objekte von Emil und Niccel Steinberger zu sehen, die, so die Pressemitteilung der Stadt, „einer eigenen, skurrilen Welt entspringen, die liebevoll und hintergründig und immer auch von einer kräftigen Prise Humor begleitet ist“.

Die Ausstellung mit den Werken von Emil & Niccel Steinberger sind vom 19. Januar bis zum 9. März 2008 im Alten Rathaus Göttingen zu sehen. Die Göttinger Ausstellung ist die Deutschlandpremiere ihrer Kunst – und nicht zufällig eine besondere Würdigung Emil Steinbergers zu seinem 75. Geburtstag am 6. Januar 2008. Die beiden Künstler werden bei der Vernissage anwesend sein.