Eisbär trifft OB

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Am Donnerstag, dem 23. August 2012, traf Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer im Zoologischen Museum im Saal des Walskelettes auf den Eisbär “Isbjörn“ – eine Person im Eisbärenkostüm, die für eine Greenpeace-Kampagne durch verschiedene deutsche Städte reist.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace veranstaltet gegenwärtig diese Kampagne zum Schutz der Arktis.

Sie setzt sich dafür ein, dass die „Hohe Arktis“ langfristig zum internationalen Schutzgebiet erklärt und ein Verbot der Ölbohrungen und des industriellen Fischfangs für das weitere Gebiet der Arktis erreicht wird.

Hintergrund sind nach Informationen von Greenpeace Probebohrungen, die ein internationaler Ölkonzern vor der Küste Alaskas in naher Zukunft vornehmen wird.

Zur Kampagne am Donnerstagnachmittag wurde auf dem Kornmarkt gegenüber von Karstadt Sport ein Infostand aufgebaut, an dem Göttingerinnen und Göttinger sich über den Schutz der Arktis informieren und selbst zu Unterstützern und Unterstützerinnen der Aktion werden konnten.