Einzigartige klinische Ausbildungskooperation

Text von: redaktion

Die Universitätsmedizin Göttingen und die HELIOS Kliniken arbeiten künftig in der klinischen Ausbildung von Medizinstudenten zusammen. Die angehenden Ärzte erhalten in dem Pilotprojekt die Möglichkeit, im sechsten klinischen Semester ihre Ausbildung in den HELIOS Kliniken abzuschließen.

Das Pilotprojekt ist Startpunkt für den Aufbau eines Modellstudiengangs der Universitätsmedizin Göttingen. Im Mittelpunkt werden eine praxisbezogene, patientennahe Medizin und die klinische Forschung stehen.

„Mit dem Modellstudiengang möchte die Universitätsmedizin Göttingen eine Arztpersönlichkeit ausbilden, die in der Lage ist, auf klinisch-wissenschaftlicher Grundlage eine respektvolle Arzt-Patienten-Beziehung aufzubauen“, so Cornelius Frömmel, Dekan der Medizinischen Fakultät und Vorstand Forschung und Lehre der Universitätsmedizin Göttingen.

„Mit dieser Kooperation setzten wir neue Akzente bei der Ausbildung der Mediziner von morgen. Wir freuen uns sehr darauf, unsere medizinische Kompetenz an die Göttinger Studenten weiterzugeben“, sagt HELIOS Geschäftsführer Francesco De Meo.

Eine Besonderheit des Projekts ist der sogenannte „Praxistag“: Dabei hospitieren die Studierenden in einer allgemeinmedizinischen Praxis rund um Berlin. „Sie haben so während des klinischen Studiums die Möglichkeit, die Arbeit von niedergelassenen Ärzten über einen längeren Zeitraum kennenzulernen“, sagt Frömmel.

Das Ausbildungsmodell, das in dieser Form einmalig in Deutschland ist, startet im Oktober 2009.