Einführung in das systematische Innovationsmanagement

© Carl Auer Verlag
Text von: redaktion

Für das Überleben von Unternehmen spielen Innovationen eine wichtige Rolle. Die Frage lautet: Wie kommt das Neue in die Organisation? Das klassische, betriebswirtschaftlich ausgerichtete Innovationsmanagement mag bei der Modernisierung von einzelnen Produkten funktionieren. Es versagt jedoch, wenn Systeme erneuert werden.

Ein systemischer Ansatz bringt die Dynamik und die Komplexität im Management von Innovation auf den Punkt und hilft, die ganz alltäglichen Herausforderungen zu meistern. Wer Innovationen als Teil der organisationalen Erneuerung reflektiert und versteht und den Charakter von Ideen aus einer systemtheoretischen Perspektive erfasst, kann sie effektiv und mit nachhaltiger Wirkung umsetzen. Kompakt und doch umfassend führt dieses Buch in das systemische Innovationsmanagement ein. Die Kernbegriffe werden definiert und mit vielen Fallbeispielen verdeutlicht. Das Buch will kein „Kochbuch“ sein, gibt aber Anregungen, wie aus „unordentlichen“ Ideen nachhaltige Innovationen werden.

„Einführung in das systematische Innovationsmanagement“ von Jens O. Meissner ist im Carl Auer Verlag erschienen und für 12,95 Euro im Handel erhältlich.