Eine zweite Chance

©AdobeStock: cnky photography
Text von:

Allgemeiner  Deutscher Tanzlehrerverband bietet Ausbildung zum Zweitberuf: Die Deutschen werden älter und arbeiten immer länger – aber muss das bis zur Rente tatsächlich in dem Beruf sein, den man als junger Mensch erlernt hat? Viele Berufstätige in den mittleren Jahren wollen raus aus eingefahrenen Wegen und suchen nach einer Neuorientierung.

Der demografische Wandel ist auch in den Tanzschulen des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbandes e.V. – Berufsverband für über 2.800 Tanzlehrende – angekommen. Als Antwort darauf hat die ADTV-Tanzlehrerakademie eine Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Berufsausbildung zum/zur ADTV-Tanzlehrer/in als zweite Berufsausbildung entwickelt. Voraussetzung für den „Seiteneinstieg“ sind die Vollendung des 18. Lebensjahres, ein nach dem Berufsbildungsgesetz bzw. mit einer IHK-Prüfung abgeschlossener Beruf, sowie die Kenntnisse im Welttanzprogramm und Medaillentanzen bis zur Silberstufe.

„‘Spätberufene‘ sind häufig besonders motiviert und als Tanzlehrende eine Bereicherung für die Tanzschulen, da sie dort in den Tanzkreisen für eine meist ältere Klientel besonders glaubwürdig sind“, stellt der Leiter der ADTV-Tanzlehrerakademie, Jürgen Ball, fest.

Die ADTV-Präsidentin, Cornelia Willius-Senzer, wirbt bei den ADTV-Tanzschulen dafür, dass sie bei der Mitarbeitergewinnung nicht nur die jungen, sondern auch die reiferen Jahrgänge in den Blick nehmen. „Die Berufsperspektiven sind für alle Ausgebildeten hervorragend, es gibt keine arbeitslosen Tanzlehrenden. Und auch mit 80 Jahren können sie noch unterrichten“.

Die Zweitausbildung ist gegenüber der Erstausbildung um ein Jahr verkürzt, ihre Inhalte sind äußerst vielfältig: sie umfassen eine praktische, tänzerische, fachlich-theoretische und überfachliche Ausbildung. Dazu gehören unter anderem Kundenbetreuung, moderne Umgangsformen, Umgang mit Menschen, Animation und Motivation, Moderation, Veranstaltungsorganisation, Bewegungslehre, Unterrichtstheorie, Pädagogik und Rhetorik.

Das neue Ausbildungsjahr beginnt im August, bzw. September. Interessierte wenden sich an eine ADTV-Tanzschule vor Ort.

Kontakt:

Heidi Schumacher
Allgemeiner Deutscher Tanzlehrer-Verband e. V. (ADTV)
Hauptstadtbüro – Presse, Kultur und Europa
Heilmannring 59B, 13627 Berlin

Tel.030 54826547