Eine wahr gewordene Vision

©Frank Neuschulz
Text von:

Am Freitag, den 1. Dezember 2017 wurde in der Marie-Curie-Straße in Göttingen der Grundstein gelegt. Nur 251 Tage später, am 29. Juni 2018 wird an gleicher Stelle die Einweihung der 5.000 Quadratmeter großen Fertigungshalle der Mayer Feintechnik GmbH gefeiert. 

Über 300 geladenen Gäste bestaunen die durch ihre Glasfassade lichtdurchflutete Halle und die rasante Entstehung des Gebäudes über ein Zeitraffer-Video.

„Mit der neuen Halle haben wir unsere drei bisherigen Standorte – zwei in der Rudolf-Wissel-Straße und einer in der Ernst-Ruhstrat-Straße – zusammengelegt und Platz für weiteres Wachstum des Unternehmens geschaffen“, sagte Firmeninhaber Frank Neuschulz. In der neuen Fertigungshalle werden ab sofort rund 120 Mitarbeiter hochpräzise mechanische Bauteile, Systeme und Komponenten herstellen.

Für die Konzeption und den Bau der neuen Halle war die Firma Goldbeck Nord beauftragt. Der große Wunsch nach Transparenz – den Blick nach innen und außen richten zu können – in Planung und Umsetzung wurde ebenso einbezogen, wie die Themen der Nachhaltigkeit, sämtliche Wärmequellen werden energetisch genutzt, um die selbstgesteckten Ziele der Energieeinsparung auszuschöpfen.

Mehr als 6 Millionen Euro wurden für diesen Neubau in der Marie-Curie-Straße investiert. Neuschulz betonte, dass man komplett „im eng gestalteten Kosten- und Zeitplan“ geblieben ist.

„Ein Projekt wie dieses sichert nicht nur, sondern schafft auch hochqualifizierte neue Arbeitsplätze in der Fertigung, der Entwicklung sowie Konstruktion und in der Reinraummontage. Um den langfristigen Bedarf an Zerspannungsmechanikern sicher zustellen bilden wir junge Facharbeiter aus.“ betont Neuschulz und unterstreicht damit die Entscheidung in der Region zu investieren.