Einbecker Brauhaus steigert Markenabsatz

Text von: redaktion

Die Einbecker Brauhaus AG kann trotz der angespannten Situation auf dem deutschen Biermarkt erste Erfolge ihrer Restrukturierungsmaßnahmen vermelden.

Der Absatzrückgang im Geschäftsjahr 2007 um 3,5% auf liegt auf Marktniveau. Auch das ertragsschwache Handelsmarkengeschäft nahm zwar um 16,1% ab, jedoch stieg die Absatzmenge der Einbecker, Göttinger und Kasseler Marken um 1,9%. Vertriebs- und Marketing-Vorstand Bernhard A. Gödde: „Mit einem Plus von 1,9% im Markengeschäft entwickeln wir uns nicht nur positiv entgegen dem Markttrend, auch unser wirtschaftliches Ergebnis – und das ist entscheidend – konnten wir halten.“ Parallel entwickelte sich das Exportgeschäft weiter positiv. Die Bierausfuhrmenge in die EU und Drittländer konnte die Einbecker Brauhaus AG um 12,7% steigern.

Mit der Fokussierung insbesondere auf Einbecker Brauherren Pils und Einbecker Urbock will das Einbecker Brauhaus diese ersten Erfolge in Zukunft weiter verstärken. Dabei sorgt besonders die Individualflasche für eine deutliche Differenzierung vom Wettbewerb und einen hohen Widererkennungswert. In der Heimatregion, aber auch über die Grenzen Niedersachsens hinweg soll Einbecker Brauherren Pils, ebenso wie aktuell Einbecker Mai-Ur-Bock als nationaler Marktführer im Bockbier-Segment für Aufmerksamkeit sorgen. Dies soll zum einen mit Hilfe einer klassischen Plakat- und Funkkampagne erreicht werden. Zum anderen sollen Verkaufsförderungsaktionen und Sponsoringmaßnahmenzusätzliche Unterstützung und damit Kaufimpulse bringen. Zudem will die Einbecker Brauhaus AG auch das Exportgeschäft weiter ausbauen.

Alles in allem ist die Einbecker Brauhaus AG überzeugt, auf einem guten Kurs zu sein. Das gelte für die Entwicklung des wirtschaftlichen Ergebnisses wie auch für die Marktchancen der Kernmarken des Unternehmens. Ziele für die kommenden Jahre seien eine konsequente Markenpolitik, ein effektives Kostenmanagement und eine konsequente Prozessoptimierung in Verbindung mit einer aktiven Kundenorientierung.