Ein Spiel, das nur Gewinner kennt

©Fokuspokus
Text von: redaktion

Gesellschaftliches Engagement, regionale Verwurzelung und faires Miteinander prägen das Selbstverständnis der öffentlich-rechtlichen VGH Versicherungen und der Sparkassen, aber auch des Traditionsvereins Hannover 96. Was liegt da näher, als gemeinsam ein Benefizspiel auf die Beine zu stellen? Am Rande einer gemeinsamen Arbeitstagung der Verbundpartner VGH und Sparkassen war es jetzt soweit.

Beim abendlichen Charity-Kick auf den Anlagen des Sporthotels Fuchsbachtal in Barsinghausen stand jederzeit die gute Sache im Vordergrund. Sportlicher Ehrgeiz und Talent waren trotzdem gefragt. Um der Mannschaft von Hannover 96 etwas entgegensetzen zu können, war für die Mitarbeiterauswahl der ‚VGH Sparkassen Allstars‘ mindestens das Leistungsniveau Bezirksliga aufgerufen worden. Denn immerhin liefen auf gegnerischer Seite für die ’96-Kinderherz-Legenden‘ Fußballprofis wie Steven Cherundolo, Altin Lala, Fabian Ernst oder Lewis Asamoah auf.

Der Endstand – 7:4 für die Kinderherz-Legenden von Hannover 96 – spielte bei der Siegerehrung durch Schirmherr Günter Distelrath, Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes und ehemaliger Geschäftsführer des Sparkassenverbandes Niedersachsen, trotz des freundschaftlichen Matchcharakters durchaus eine Rolle. Denn das Siegerteam erhielt vom Gastgeber, VGH-Vorstandsmitglied Frank Müller, einen symbolischen Scheck über 6.000 Euro. Die VGH Sparkassen Allstars als Zweitplatzierte konnten sich über 4.000 Euro freuen. Gewinner sind in jedem Fall alle kranken Kinder, denen die Weitergabe dieser Spenden zugutekommt.

Sowohl die 96-Kicker Steven Cherundolo und Bernd Dierßen als auch ffn-Radiomoderator ‚Morgenmän Franky‘ hatten zusätzlich auf ihre Gagen für eine einstimmende Talkrunde zum Thema ‚Karriere nach dem Profifußball‘ verzichtet. Auf diese Weise konnte die VGH den Spendentopf um weitere 4.000 Euro auf insgesamt 14.000 Euro erhöhen.

Die Spende der ’96-Kinderherz-Legenden‘ (6.000 + 4.000 Euro Gage) geht an Kinderherz Hannover. Der im Mai 2005 gegründete Verein Kinderherz Hannover unterstützt Kinder und Jugendliche mit angeborenen Herzfehlern und die Kinderherz-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover. Die Förderung zielt auf die Verbesserung der medizinischen Möglichkeiten zur Behandlung herzkranker Kinder. Darüber hinaus wird auch das direkte Umfeld in den medizinischen Einrichtungen für betroffene Kinder und deren Eltern aufgewertet.

Die Spende der ‚VGH Sparkassen Allstars‘ (4.000 Euro) geht an den Förderverein Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter. In Deutschland gibt es derzeit 15 Kinderhospize mit 126 Plätzen für die stationäre Betreuung. Da im Umkreis von mehr als 100 Kilometern um Göttingen solch ein Angebot fehlt, soll in naher Zukunft ein Kinder- und Jugendhospiz errichtet werden. Der im Dezember 2018 gegründete Verein unterstützt die künftigen Betreiber des Hospizes, die DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta. Das geplante Angebot richtet sich an Kinder mit einer lebensverkürzenden Krankheit, ihre Eltern, Geschwister und Angehörige.