Ein Feuerwerk zum 20. Geburtstag

© ContiTech
Text von: redaktion

Im Dezember 2013 feiert die ContiTech Elastomer-Beschichtungen GmbH in Northeim ihren 20. Geburtstag.

Seit 1993 agiert die ContiTech Elastomer-Beschichtungen GmbH als eigenverantwortliches Unternehmen innerhalb der ContiTech-Gruppe.

In den 20 Jahren ihres Bestehens hat sich die Firma zu einem erfolgreichen Entwicklungspartner der internationalen Industrie entwickelt – und zu einem der bedeutendsten Arbeitgeber in der Region. Die Beschäftigten feierten den runden Geburtstag bei einem Betriebsfest mit einem prächtigen Feuerwerk.

Bis zum Jahr 1993 gehörte die ContiTech-Sparte Beschichtete Gewebe zur Förder- und Beschichtungstechnik GmbH am Standort Northeim. Mit der notariell beglaubigten Eintragung HRB 50972 ins Handelsregister beim Amtsgericht Hannover im Jahr 1993 steht die ContiTech Elastomer-Beschichtungen GmbH unternehmerisch auf eigenen Füßen.

„In den 20 Jahren unseres Bestehens ist das Unternehmen stetig gewachsen, auch durch strategische Zukäufe. Der Umsatz hat sich fast vervierfacht, die Zahl unserer Mitarbeiter hat sich auf rund 650 nahezu verdoppelt. Rund 470 davon arbeiten in Northeim. Und unseren Kundenkreis konnten wir von Deutschland und Europa in die ganze Welt ausdehnen“, fasst Geschäftsführer Heiko Eymer zusammen.

Kerngeschäft ist die Herstellung von beschichteten Geweben für zahlreiche Industrien in der ganzen Welt sowie von Drucktüchern für die Druckindustrie. Für seine klimaneutral gestellten Drucktücher, bei deren Herstellung im Vergleich zu Weltstandard-Drucktüchern bis zu 70 Prozent weniger klimaschädliche CO2-Emissionen entstehen, wurde das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet. Die wichtigsten Märkte sind neben Deutschland und Europa vor allem Russland, die USA und China.

„Jedes zehnte Produkt aus unserer Fertigung liefern wir heute nach China – Tendenz steigend“, sagt Heiko Eymer. „Und nahezu jedes Auto in Europa und den USA fährt mit unseren Druckreglermembranen in der Einspritztechnik.“

Um den Anforderungen als weltweit tätiger Entwicklungspartner gerecht zu werden, hat das Unternehmen in den vergangenen 20 Jahren rund 100 Millionen Euro investiert, so Eymer.

„Unsere Fertigungsanlagen zählen zu den modernsten der Welt, doch investieren wir laufend in neueste Technologien und viele weitere Projekte, um die Qualität unserer Produkte, aber auch den Klima- und Umweltschutz in unseren Produktionsstätten Schritt für Schritt weiterzuentwickeln.“ Neben dem verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Ressourcen gehört auch das Engagement für Wissenschaft und Bildung, Sport und Soziales seit vielen Jahren zur Unternehmenskultur.