Ehrenmitgliedschaften und Universitäts-Medaille

Text von: redaktion

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen, Rainer Hald, und der Geschäftsführende Gesellschafter der Otto Bock Firmengruppe, Hans Georg Näder, erhalten die Ehrenmitgliedschaft der Universität. Die Göttinger Juwelierin Sigrid Lüttge erhält für ihre Verdienste um die Hochschule die Universitäts-Medaille Aureus Gottingensis.

Rainer Hald ist unter anderem Vorstandsmitglied des Universitätsbundes Göttingen e.V. und des Vereins WISSPRAX, der die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis in Südniedersachsen fördert. „Die starke Verankerung der Universität Göttingen in der Region ist nicht zuletzt dem stetigen Bemühen Rainer Halds zu verdanken, Brücken zwischen Universität und Wirtschaft zu bauen“, sagt Kurt von Figura.

„Die Restaurierung der Eingangskuppel der His-torischen Sternwarte im Jahr 2006 und die Errichtung des Gebäudes für den Faculty Club in diesem Jahr wären ohne seine Unterstützung nicht möglich gewesen.“ Darüber hinaus ist die Sparkasse Göttingen einer von fünf regionalen Sponsoren der Stiftungsprofessur Moderne Ostasienwissenschaften.

Hans Georg Näder hat die Universität Göttingen in den vergangenen Jahren mehrfach großzügig unterstützt. „Als wir im Jahr 2006 die Historische Sternwarte sanieren wollten, war Hans Georg Näder Retter in der Not durch seine Zusage, den Anteil der Universität an den Sanierungskosten zu übernehmen“, so der Universitätspräsident.

Darüber hinaus hat die Otto Bock Firmengruppe mehrfach die Universitätsmedizin Göttingen finanziell unterstützt. In den kommenden Jahren übernimmt sie dort unter anderem die Finanzierung der Professur für Biomedizinische Neuroinformatik.

Sigrid Lüttge gründete im Jahr 2006 gemeinsam mit anderen Göttinger Geschäftsleuten die Gauß-Kuppel-Gemeinschaft, deren Vorsitz sie auch übernahm. „Zwei Jahre lang hat der Verein gesammelt, um die im Zweiten Weltkrieg beschädigte Drehkuppel der Historischen Sternwarte wieder instand zu setzen. Ein Projekt, in dem nicht nur Geldspenden, sondern auch Sachleistungen zusammenkamen“, erläutert von Figura.

Außerdem verfügt die Sammlung der Gipsabgüsse antiker Skulpturen am Archäologischen Institut der Universität seit diesem Jahr über den Abguss einer monumentalen Büste des römischen Feldherrn und Politikers Gaius Julius Caesar, die ursprünglich aus dem Nationalmuseum in Neapel stammt. Ermöglicht wurde der Kauf durch eine großzügige Spende von Sigrid und Wolfgang Lüttge.