Ehrenamtliche Unterstützung gesucht

Text von: redaktion

Das Palliativzentrum der Universitätsmedizin Göttingen informiert über ehrenamtliches Engagement in der Hospiz- und Palliativversorgung am Osterdienstag, dem 6. April 2010 um 18 Uhr, im Universitätsklinikum Göttingen.

Das Team des Palliativzentrums an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) braucht in der Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen Unterstützung durch ehrenamtliche Mitarbeit.

Seit zwei Jahren sind Ehrenamtliche ein fester Bestandteil im Team des Palliativzentrums der UMG und begleiten schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige auf der Palliativstation und zu Hause.

Vorlesen, musizieren, ein Gespräch, ein leckerer Kuchen oder ein schöner Blumenstrauß passend zur Jahreszeit – das sind nur einige von vielen anderen Möglichkeiten, mit denen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die Arbeit im Hospiz und im Palliativzentrum der UMG unterstützen können.

Das Palliativzentrum der UMG informiert in einer Fortbildungsveranstaltung für Interessierte über das Konzept der Hospiz- und Palliativversorgung („Palliative Care“) sowie darüber, welche Rolle ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dabei haben.

Neben Informationen zum Ehrenamt am Palliativzentrum und einem Vorbereitungskurs gibt es Gelegenheit, sich mit erfahrenen Ehrenamtlichen auszutauschen.

Die Veranstaltung am Dienstag nach Ostern, dem 6. April 2010, geht von 18 bis 21 Uhr.

Anmeldungen und nähere Informationen zur Fortbildung gibt Kathrin Heiß, telefonisch unter 0551 3910514 oder per E-Mail.