EFRE-Programm erfolgreich

© Landkreis Göttingen
Text von: redaktion

Anlässlich der Präsentation der 13 im ersten Halbjahr 2011 vom Landkreis Göttingen geförderten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) - im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRA) - zog Landrat Schermann eine positive Bilanz.

Reinhard Schermann betonte, dass das maßgeschneiderte Zuschussprogramm deutlich positive Effekte für die Region gezeigt hat.

Seit 2007 konnten insgesamt 110 Unternehmen gefördert werden. Einschließlich der Zuschüsse in Höhe von 3,17 Millionen Euro – jeweils zur Hälfte finanziert durch den Landkreis Göttingen und die Europäische Union – haben die Unternehmen eine Investitionswelle in Höhe von rund 23 Millionen Euro ausgelöst.

Es seien 179 Arbeitsplätze, davon 44 Ausbildungsplätze, geschaffen und rund 1.100 erhalten worden. Somit habe das Programm für Investitionsbereitschaft und Beschäftigung in der Region gesorgt.

Wie der Landrat abschließend ausführte, stehen für die Restlaufzeit bis Ende 2013 noch ca. 1,1 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mittel für dieses Jahr, insgesamt 730.000 Euro, seien bereits verplant.

Die im ersten Halbjahr geförderten Vorhaben spiegeln die Wirtschaftsstruktur und die Branchenvielfalt im Landkreis wider: Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen, Industrie- und Beherberungsbetriebe:

  • Campingplatz Dransfeld (Dransfeld)
  • Bluekon Media (Bilshausen)
  • Linde Natur (Radolfshausen)
  • Tischlerei Bernward Wucherpfennig (Seulingen)
  • Spedition Quandt (Bovenden)
  • Botanova Garten- und Landschaftsbau (Duderstadt)
  • Eilert Metallbearbeitung (Barlissen)
  • Tischlerei Ohms (Bovenden)
  • B. Jagemann Natur- und Betonwerksteindesign (Seulingen)
  • Seute Rohstoffe (Hann. Münden)
  • Pingel „Ihr Friseur“ (Duderstadt)
  • F. W. Kirchner (Hann. Münden)
  • Torsten Stadler (Hann. Münden)